Wer Lust auf einen Spaziergang hat und gleichzeitig gutes tun möchte, kann Handschuhe und Müllbeutel mitnehmen. Foto: Pixabay

Wer Lust auf einen Spaziergang hat und gleichzeitig gutes tun möchte, kann Handschuhe und Müllbeutel mitnehmen. Foto: Pixabay

Landkreis 04.04.2020 Von Nikias Schmidetzki

Kennen Sie schon „Plogging“?

Guten Tag

Gegen Spazierengehen ist ja nun auch aktuell gar nichts einzuwenden. Aber was da mitunter liegengelassen wird, stört eine Leserin immens. „Leider muss ich mich in diesen Tagen viel über den rumliegenden Müll aufregen“, schreibt sie.

Eine ganz pragmatische Lösung – neben dem was eigentlich selbstverständlich sein sollte, nämlich gar keinen Unrat in die Natur zu schmeißen – liefert sie gleich mit.

„Die Umwelttage sind in allen Orten abgesagt. Von daher habe ich mich entschlossen, mit der Familie regelmäßig Müllsammel-Runden zu drehen. Es ist erschreckend, wie viel Müll in der Gegend rumliegt und auch schon auf kleinen Runden zusammenkommt.“ Sie rät zu Spaziergängen mit Mülltüte oder Eimer oder gar zum „Plogging“.

Noch nichts von gehört? Eine Erklärung schickt die Naturliebhaberin gleich mit: „Plogging“ sei ein Kofferwort aus „plocka“ (schwedisch aufheben; pflücken) und Jogging. Dabei werde mit Handschuhen sowie Abfallbehältnissen ausgestattet – die Vermüllung der Landschaft bekämpft.

Zum Artikel

Erstellt:
4. April 2020, 16:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.