Kerstin Geier ist die neue  Naturschutzförsterin. Landesforsten

Kerstin Geier ist die neue Naturschutzförsterin. Landesforsten

Landkreis 05.09.2019 Von Die Harke

Kerstin Geier neue Naturschutzförsterin

25-Jährige arbeitet im Forstamt Nienburg

Kerstin Geier ist die neue Fachfrau für Naturschutzfragen im Forstamt Nienburg. Die 25-jährige Försterin hat im April ihre Arbeit aufgenommen und betreut für die Niedersächsischen Landesforsten künftig die Forstämter Nienburg und Fuhrberg in Fragen des Waldnaturschutzes. „Ich sehe meine Aufgaben vor allem in der Beratung der Revierförster bei Naturschutzfragen und der Durchführung von Naturschutz-Projekten. Wichtig ist mir auch ein guter Kontakt zu den Naturschutzbehörden“, sagt Geier.

Die gebürtige Schleswig-Holsteinerin entdeckte die Leidenschaft für den Forstberuf bei einem Schulpraktikum. „Nachdem ich zwei Wochen lang bei Eis und Schnee im Wald unterwegs war, stand für mich fest, das will ich machen“, sagt sie. Nach dem Studium in Göttingen war sie als Anwärterin im Forstamt Göhrde tätig und wurde nach der Laufbahnprüfung direkt von den Niedersächsischen Landesforsten eingestellt.

Für Naturschutzfragen hat sich Geier schon während der Ausbildung interessiert. Im Nienburger Forstamtsbereich sind ihre künftigen Arbeitsschwerpunkte Moore, Gewässer und Heiden. „Es sind umfangreiche Moorflächen, wie das Krähenmoor zu renaturieren, aufzuwerten und zu pflegen“, sagt Geier: „Im Raum Uchte-Kirchdorf gilt es, unsere dortigen Heideflächen zu pflegen und zu entkusseln.“

Zum Artikel

Erstellt:
5. September 2019, 08:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.