Die Bundesfreiwilligen der DLRG Nienburg, Marc Horstmann und Felix Schafft, boten im Familienzentrum St. Michael einen „Kindergartentag Spiele rund ums Wasser“ an. Dafür schlüpfte Felix Schafft sogar ins Robbenkostüm. Familienzentrum

Die Bundesfreiwilligen der DLRG Nienburg, Marc Horstmann und Felix Schafft, boten im Familienzentrum St. Michael einen „Kindergartentag Spiele rund ums Wasser“ an. Dafür schlüpfte Felix Schafft sogar ins Robbenkostüm. Familienzentrum

Nienburg 13.07.2019 Von Die Harke

Kinder sollen schwimmen lernen

Gefahren des Wassers sind Thema im Familienzentrum Nordertor

Im Familienzentrum St. Michael im Nienburger Nordertor haben jetzt Aktionstage zum Thema „Wir machen wasserfest“ stattgefunden. An zwei Tagen haben die Bundesfreiwilligen der DLRG Nienburg, Marc Horstmann und Felix Schafft, einen „Kindergartentag Spiele rund ums Wasser“ angeboten. Bei diesen Aktionstagen handelt es sich um ein Präventionsprogramm, da viele Kinder in Deutschland nicht schwimmen können. „Wir machen wasserfest“ laute deshalb das Motto der seit mehr als 50 Jahren bestehenden Kooperation der DLRG und Nivea. Mit gemeinsamen Aktionen und Projekten sollen Kinder spielerisch die Grundlagen des Schwimmens lernen und das Wichtigste über Sicherheit im Wasser und in der Sonne.

„Zu diesem Thema arbeiteten Marc und Felix mit ganz viel Freude und Engagement mit den Kindergartenkindern. Viel Bewegung und die spielerische Umsetzung der Inhalte ließen keine Langeweile aufkommen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Familienzentrums.

Um auch die Eltern für die Gefahren zu sensibilisieren, gab es ein Elternfrühstück zum Thema „Kinder lieben Wasser“. Das Elterncafè ist ein Kooperationsangebot mit dem Landkreis Nienburg. Susanne Reinert, Koordinatorin der Einrichtung, dankte Marc Horstmann und Felix Schafft: „Den beiden ist es gelungen, die Kinder und Eltern für die Gefahren zu sensibilisieren.“

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juli 2019, 15:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.