Große Freude herrschte über die Spende der IGS-Schülerinnen und -Schüler an die Nienburger UNICEF-Gruppe. IGS NIenburg

Große Freude herrschte über die Spende der IGS-Schülerinnen und -Schüler an die Nienburger UNICEF-Gruppe. IGS NIenburg

Nienburg 30.01.2017 Von Die Harke

Kinder spenden 1900 Euro für UNICEF

Kinderrechte waren Thema an der IGS Nienburg / Erlös des Adventsbasars übergeben

Schülerinnen und Schüler der [DATENBANK=565]IGS Nienburg[/DATENBANK] haben sich über Kinderrechte informiert. Anlass war der Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention, teilt die IGS mit und schreibt dazu: „Jedes Kind hat Rechte – immer und überall. Das garantiert die UN-Kinderrechtskonvention seit dem 20. November 1989. Dazu gehören zum Beispiel die Rechte auf Nahrung und Wasser, auf Schutz vor Gewalt oder auf Beteiligung und Bildung.“ „Wir haben uns im sechsten Jahrgang und in einigen Wahlpflichtkursen im Unterricht intensiv mit den Kinderrechten beschäftigt“, berichtet die Fachbereichsleiterin Sonja Merkert. „Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche ihre Rechte kennen und einfordern können. In der Politik werden sie noch zu oft übersehen.“

Über den eigenen Tellerrand schauen

Für Deutschland sei es zudem bedeutsam, auch über den eigenen Tellerrand zu gucken: Wie geht es den Kindern hierzulande und nebenan, aber auch Kindern weltweit in Kriegs- und Krisengebieten oder nach Naturkatastrophen? Brauchen sie unsere Hilfe und wie können wir helfen? Die Kinder und Jugendlichen sollten dafür sensibilisiert werden und aufmerksam durchs Leben gehen.

Im Zuge des Aktionstages haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften einen Adventsbasar ausgerichtet. An diesem Tag konnten die Kinder und ihre Eltern sämtliche selbst zubereiteten Leckereien genießen und Basteleien aus Papier, Wachs, Holz, Farben, Stoffen präsentieren und verkaufen. Kleine Aufführungen auf der Bühne und in den Klassen rundeten das Programm ab. Über die Kinderrechte und vor allem die Nichteinhaltung einzelner Rechte in ausgewählten Ländern und Regionen informierten Schautafeln und Infostände. An den einzelnen Ständen wurden Spendengelder gesammelt.

Zudem erhielten die sechsten Klassen zum Abschluss der Unterrichtseinheit „Kinder der Welt“ Besuch von drei Ehrenamtlichen, die sich seit Jahren für UNICEF engagieren:. Sie berichteten von ihher ehrenamtlichen Tätigkeit, beantworteten den Kindern Fragen und zeigten ihnen kurze Filme, in denen dargestellt wurde, wo und wie UNICEF weltweit hilft.

„Die Schülervertretung wird über den Klassenrat der einzelnen Klassen in den nächsten Wochen darüber diskutieren und abstimmen, in welche zwei UNICEF-Projekte das gespendete Geld fließen soll“

Am Ende wurde den Schülerinnen und Schülern ein Kinderrechte-Pass ausgehändigt. Anlässlich dieses Besuchs überreichten die Schülersprecher Alissa Ganso und Lucas Stellfeld den beim Basar eingenommenen Betrag von 1900 Euro als Spende an die Vertreterinnen von UNICEF.

„Die drei Frauen zeigten Begeisterung über das große Engagement der Schülerinnen und Schüler der IGS und beide Seiten wollen künftig noch intensiver kooperieren. Die Schülervertretung wird über den Klassenrat der einzelnen Klassen in den nächsten Wochen darüber diskutieren und abstimmen, in welche zwei UNICEF-Projekte das gespendete Geld fließen soll“, heißt es abschließend von der IGS.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.