Die Mitarbeiter beim Arbeitskreis Offene Jugendarbeit freuen sich auf die Wahl: Rene Hoppe, Mike Fuchs, Simone Sommerfeld, Carsten Fronzek, Ilka Schaumburg und Isabella Zimmermann. Landkreis Nienburg

Die Mitarbeiter beim Arbeitskreis Offene Jugendarbeit freuen sich auf die Wahl: Rene Hoppe, Mike Fuchs, Simone Sommerfeld, Carsten Fronzek, Ilka Schaumburg und Isabella Zimmermann. Landkreis Nienburg

Landkreis 08.08.2017 Von Die Harke

Kinder und Jugendliche an die Wahlurnen

Jugendhäuser im Landkreis laden für den 15. September Minderjährige zur U-18-Wahl ein, um Interesse an der Politik zu wecken

In diesem Wahljahr beteiligen sich zahlreiche Jugendhäuser im Landkreis an der U-18-Wahl für alle Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren. Die Minderjährigen dürfen am 15. September wählen, die Aktion soll sie für Politik begeistern. Im Landkreis unterstützt der Kreisjugendring die U-18-Wahl. Sie hat natürlich keinen Einfluss auf die richtige Bundestagswahl am 24. September, die Organisatoren wollen aber im Anschluss die Ergebnisse der Kinder- und Jugendwahl mit denen der richtigen Wahl vergleichen. „Der Arbeitskreis der Offenen Jugendarbeit, der sich aus Mitarbeitenden unterschiedlicher Jugendhäuser und -zentren sowie der jeweiligen Kommunen und des Landkreises zusammensetzt, beteiligt sich mit vielfältigen Angeboten“, teilt die Kreisverwaltung mit. „Ich schätze die Offene Jugendarbeit sehr und bin überzeugt davon, dass gerade dieses Angebot, das auf der freiwilligen Teilnahme der Jugendlichen basiert, einen großen Anteil an der politischen Bildung der jungen Menschen im Landkreis hat“, sagt Simone Sommerfeld vom Fachdienst Jugendarbeit und Sport des Landkreises.

Die Jugendhäuser informieren die Kinder und Jugendlichen im Vorfeld, welche Funktion Wahlen in einer Demokratie haben, was bei der Wahl gewählt wird und mit welchen Inhalten die unterschiedlichen Parteien werben. „Am 15. September verwandeln sich die Jugendhäuser dann in Wahllokale mit verschiedenen attraktiven Angeboten“, heißt es seitens der Kreisverwaltung.

In folgenden Jugendhäusern kann gewählt werden:

[DATENBANK=6100]Jugendzentrum Loccum[/DATENBANK], Marktstraße 12, 31547 Loccum, Telefon: (05766) 942029, Ansprechpartner: Mareen Vennes. [DATENBANK=2681]Jugendzentrum Hoya „Connnexx[/DATENBANK]“, Knesestraße 23, 27318 Hoya, Telefon: (04251) 672423, www.jugendzentrum-hoya.de, Ansprechpartner: Mike Fuchs. [DATENBANK=3050]Jugendhaus Steyerberg „House of Life[/DATENBANK]“, Stolzenauer Straße 7, 31595 Steyerberg, Telefon: (05764) 941714, house-of-life-steyerberg.de, Ansprechpartner: Isabella Zimmermann und Tina Hormann. [DATENBANK=5574]Jugendhaus Stolzenau „Wip In[/DATENBANK]“, Kleine Geest 26, 31592 Stolzenau, Telefon (05761) 2199, www.wipin.de, Ansprechpartner: Ann Fischer und Rene Hoppe. [DATENBANK=4555]Jugendhaus Langendamm[/DATENBANK], Führser Mühlweg 68, 31582 Nienburg, Telefon (05021) 604946, www.nienburg.de, Ansprechpartner: Carsten Fronzek und Franziska Meier. [DATENBANK=5922]Jugendtreff Heemsen[/DATENBANK], Schulstraße 39, 31622 Heemsen, Telefon (05024) 880952, www.heemsen.de/jugendpflege, Ansprechpartner: Ilka Schaumberg.

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.