Petra Schlemermeyer bedankt sich bei Andreas Reith für dessen Vortrag. Familienzentrum

Petra Schlemermeyer bedankt sich bei Andreas Reith für dessen Vortrag. Familienzentrum

Nienburg 07.11.2017 Von Die Harke

Kindertagesstätten im Wandel der Zeit

Informationsveranstaltung im Gemeindehaus St. Michael mit Andreas Reith zum Thema frühkindliche Bildung

„Die Kindertagesstätte und Familienzentrum [DATENBANK=3996]St. Michae[/DATENBANK]l auf dem Weg in die Zukunft“. Unter diesem Motto fand jetzt im [DATENBANK=2565]Gemeindehaus St. Michael[/DATENBANK] eine Informationsveranstaltung mit Andreas Reith statt. Reith ist für die Heide-und-Heinz-Dürr-Stiftung als Koordinator für die Region Nordwest zuständig.

Im Bildungsbereich konzentriert sich die Heinz-und-Heide-Dürr-Stiftung insbesondere auf die frühkindliche Bildung. Je früher die Potenziale eines jeden Menschen erkannt und gefördert werden, desto mehr tragen sie zum Aufbau einer starken Gesellschaft bei. Jedes Kind sollte die gleichen Bildungschancen bekommen, unabhängig von seiner kulturellen oder sozialen Herkunft. Geladene Gäste, wie zum Beispiel Eltern, Vertreter der Stadt und des Landkreises Nienburgs, Mitglieder des Kirchenkreises sowie Kooperationspartner und die Mitarbeitenden der Einrichtung nahmen an der Veranstaltung teil.

[DATENBANK=3994]Petra Schlemermeyer[/DATENBANK] begrüßte als Leiterin der Einrichtung die Gäste. Sie machte in ihrer Ansprache deutlich, dass der Alltag in den Kitas im Wandel ist. Kinder wachsen heute anders auf, sie bringen völlig unterschiedliche Erfahrungen mit. Der Umfang der Ganztagsplätze hat sich erhöht und wird vermutlich weiter wachsen.

Die Einrichtung im Nordertor arbeitet nach dem Early-Excellence-Konzept: Jedes Kind ist einzigartig und exzellent. Die Eltern sind die ersten und wichtigsten Experten ihres Kindes. Die Einrichtung öffnet sich in den Stadtteil. Weitere Schritte zur Umsetzung des Konzeptes sind geplant.

Viele gute Gründe sprechen für das Familienzentrum. Es vereinbart Familie und Beruf, fördert das Miteinander, stärkt bevor Störungen entstehen und erreicht eine Vernetzung in den Stadtteil. Ein wichtiges Ziel ist es, vom Nebeneinander zum Miteinander zu kommen.

Viele ergänzende Angebote gibt es bereits: Das Bilderbuchkino für Familien, Elterncafés und Frühstücksrunden in Kooperation mit dem Landkreis, das Laternenfest in Zusammenarbeit mit dem Stadtteilhaus und der Nordertorschule, Familienausflüge und viele Aktionen mit dem Engagement und der Beteiligung von Eltern und Kooperationspartnern, Ausflüge, Ü-Kirche, Hofaktion und vieles mehr.

Mit einem spannenden Vortrag vermittelte Andreas Reith, Koordinator und Fachberater der Heinz-und-Heide-Dürr-Stiftung die Erfolgsgeschichte „Early Excellence“. Mit seinen vielfältigen Erfahrungen in den unterschiedlichen Institutionen konnte er praxisnah und sehr lebhaft berichten.

Das Early-Excellence-Konzept bewirkt eine Haltungsänderung: „Wir sehen uns nicht länger als die alleinigen Experten in Erziehungsfragen, sondern vielmehr als Partner der Eltern.“ Eltern und Erzieher wollen gemeinsam aktiv werden zum Wohl der Kinder.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.