Diverse Minisportabzeichen wurden an die Jüngsten der Kinderturnsparte der SGH Haßbergen vergeben, Foto: Schmied

Diverse Minisportabzeichen wurden an die Jüngsten der Kinderturnsparte der SGH Haßbergen vergeben, Foto: Schmied

Haßbergen 14.05.2021 Von Die Harke

Kinderturnsparte der SG Haßbergen trainiert für das Minisportabzeichen

Verbesserungen stehen im Vordergrund

Die Kinderturnsparte der Sportgemeinschaft Haßbergen (SGH) bot im März und im April für alle Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren ein außergewöhnliches Turnprogramm an.

Die Organisatorinnen Carmen Schmied und Lea Trzanowski überlegten sich für die Kleinsten, Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, ein abgewandeltes Programm des Minisportabzeichens „Hoppel und Bürste“. Auf dem Spielplatz in der Schützenstraße und auf der Wiese vor der Mehrzweckhalle wurden jeden Samstag je drei Stationen aufgebaut, die die Kinder dann im Laufe des Tages von 10 bis 17 Uhr mit ihren Eltern besuchen und „beturnen“ konnten.

Das Minisportabzeichen besteht aus sechs verschiedenen Aufgaben, wie beispielsweise Balancieren, einen Ball in eine Kiste werfen, Hüpfübungen oder Rollen von einer schiefen Ebene. An den Stationen waren jeweils Stationskarten angebracht, worauf stand, was genau wie oft durchgeführt werden sollte. Nach der Bestätigung durch die Eltern, dass alle Stationen durchlaufen worden waren, bekamen die Kinder ihre Urkunden verliehen.

Zusätzlich gab es einen kleinen Ball und unter allen Teilnehmenden wurden drei Gutscheine verlost, die sie in der ortsansässigen Eisdiele Ferrara einlösen konnten. Die glücklichen Gewinner waren Tessa, Ida und Till. Alle Kinder freuten sich sehr über dieses besondere Sportangebot in der eher eintönigen Zeit. Über die vielen positiven Rückmeldungen der Kinder und Eltern freute sich das Organisationsteam besonders.

Für die Grundschulkinder im Alter von sechs bis zehn Jahren wurde das Sportprogramm etwas straffer gewählt. Hier fand eine Sportchallenge statt, in der es nicht darum ging, wer im Anschluss der sechs Wochen der oder die Beste war, sondern darum, wer sich selbst am meisten verbesserte.

Auch hier standen sechs verschiedene Übungen auf dem Programm: Kniebeugen, mit geschlossenen Füßen nach rechts und links springen oder auf einem Bein stehen. Getroffen wurde sich online via Zoom. Zuerst war dieses Vorgehen etwas gewöhnungsbedürftig, später fanden alle Kinder das „Sporteln“ von Zuhause und mit anderen Kindern gemeinsam wirklich gut.

Beim ersten Treffen wurde von allen Kindern die jeweiligen Ausgangswerte aufgenommen. Fleißig trainierten die Kinder jeden Dienstag und nach sechs Wochen wurden die Endwerte bestimmt. Mayra, Joshua und Paul verbesserten sich am stärksten und freuten sich über die Plätze eins bis drei. Sie bekamen für ihre besonderen Leistungen auch Gutscheine, die sie in der Eisdiele Ferrara einlösen konnten.

Wie auch bei den Kindergartenkindern wurden auch in dieser Altersklasse drei weitere Ferrara-Gutscheine vergeben, über die sich Carlotta, Florian und Janne sehr freuten.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2021, 17:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.