Beim „Schrauben“ war Geschicklichkeit gefragt. Schiebe

Beim „Schrauben“ war Geschicklichkeit gefragt. Schiebe

Münchehagen 02.07.2016

Kistenlauf und Dinopark stürmen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren: „Ori-Marsch“ bildete den Abschluss der Wettbewerbe

Von Uwe Schiebe

Münchehagen. Zum letzten Wettbewerb des diesjährigen Kreiszeltlagers der Jugendfeuerwehren in Münchehagen fiel am gestrigen Sonnabend um 9 Uhr der Startschuss. Die erste von 54 Gruppen startete zum etwa 8,4 km langen Orientierungsmarsch rund um Münchehagen. Die Altersabteilung der Gastgeber hatte sich den Rundkurs ausgedacht und auch die sechs Stationen besetzt.

Jede Gruppe wurde von einem Betreuer einer anderen Jugendfeuerwehr begleitet. An der ersten Station lautete die Aufgabe, den Dinopark zu stürmen und ein Gruppenbild mit dem Neandertaler zu machen. Der Gruppe Erichshagen-Wölpe bereitete die Aufgabe keine Schwierigkeiten. An der zweiten Station mussten die Jugendlichen trotz Ferien nochmal ihr Gehirn einschalten. Die Gruppe sollte sich möglichst viele der unter einer Plane versteckten Feuerwehrgegenstände merken und anschließend zu Protokoll geben. Die Mädchen und Jungen aus Raddestorf machten hierbei eine gute Figur. Beim Kistenlauf auf Zeit waren Geschicklichkeit und Teamwork gefragt, was der Gastgebergruppe Münchehagen mit Bravour gelang.

An der Station vier sollte innerhalb von drei Minuten möglichst viel Wasser in Bechern auf einem Tablett transportiert und in einen Eimer gekippt werden. Die Kellnerin saß in einer Schiebkarre und zwei Gruppenmitglieder schoben die Karre durch den Parcour. Die Kellnerin der Jugendfeuerwehr Bruchhagen bewies ein sehr ruhiges Händchen, ihre Karrenschieber machten nach drei Minuten einen geschafften Eindruck.

Tennisbälle im Eimer von einem Mitspieler zum nächsten schleudern, bereitete den jungen Brandschützern aus Sapelloh kein Problem. Wichtig war, dass gleichzeitig sechs Eimer im Spiel waren. An der letzten Station war handwerkliches Geschick gefragt.

Innerhalb von drei Minuten mussten zwölf verschiedene Muttern auf Gewindestangen von vier bis 24 Millimeter gedreht werden. Bei diesem Spiel zeigte die Gastgruppe aus Nienburg/Saale viel Geschicklichkeit.

Zwischen den Stationen mussten die Gruppen noch verschiedene Fragen beantworten.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juli 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.