Klassik unter dem Kirchendach

Klassik unter dem Kirchendach

Zusammen spielen Berit und André Hummel sowie Tonka Angheloff (von links). Hummel

Um die Orgel der Nienburger Kreuzkirche sanieren zu können, lädt die Gemeinde zu einem Benefizkonzert am heutigen Samstag ein. Berit Hummel (Flöte), Tonka Angheloff (Violine) und Kreiskantor André Hummel (Orgel) spielen ab 18 Uhr in der Kirche. Orgeln müssen, abgesehen vom gelegentlichen Stimmen einzelner Pfeifen, auch grundlegend saniert werden, teilt Hennig Rother aus dem Kirchenvorstand mit. Im Jahr 1989 wurde in der Kreuzkirche die kleine provisorische Orgel durch eine, von der Firma Hammer geplante und gebaute, neue zwei-manualige Orgel mit Pedal ersetzt. Nach 30 Jahren muss diese nun gereinigt und generalüberholt werden.

„Das beinhaltet eine Behandlung gegen Schimmelbildung, um das Instrument für die künftigen Jahre zu schützen. Dazu wird die Orgel weitgehend zerlegt, wobei Verschleißteile ausgetauscht werden. Die Dämmung des Motorkastens zur Beseitigung der etwas zu lauten Windgeräusche ist ebenfalls vorgesehen. Abschließend ist nach dem Zusammenbau eine Stimmung und Nachintonation erforderlich. Die Erbauerfirma wird das Instrument nicht nur reinigen und zum Beispiel korrodierte Pulpeten durch Edelstahlscheiben ersetzen, sondern auch kostenfrei das Windsystem auf ‚freien Wind‘ umstellen. Man kann sich schon auf den damit verbundenen grundtönigen, weicheren und runden Klang des Instrumentes freuen“, teilt Rother mit.

Die drei Musiker spielen Musik von Johann Gottlieb Janitsch, Walther Böhme, Johann Christian Bach und Josef Haydn. In dem Konzert sollen Triosonaten des 18. Jahrhunderts erklingen. Dazu berichtet Rother, selbst Musiker: „In dieser Epoche bilden sich idiomatische Schreibweisen heraus, die auf Spielmöglichkeiten und klangliche Eigenheiten einzelner Instrumente – hier Violine und Flöte – abgestimmt sind. So sind anmutige Melodien im galanten Ton ebenso möglich wie dramatische Ausdruckshaftigkeit als Affektsprache des ‚Sturm und Drang‘. Eingebettet in die Werke aus Hochbarock und Vorklassik wird ein Largo assai für Violine und Tasteninstrument zu hören sein. Die Orgel wird als Continuoinstrument fungieren.“