Das junge Forscherteam aus der Kita Littlefoot in Münchehagen mit den Erzieherinnen Janine Dienst und Frau Maren Gluch-Beckmann (von links). Landkreis Nienburg

Das junge Forscherteam aus der Kita Littlefoot in Münchehagen mit den Erzieherinnen Janine Dienst und Frau Maren Gluch-Beckmann (von links). Landkreis Nienburg

Landkreis 10.05.2017 Von Die Harke

Kleine Forscher zu Gast beim Landkreis

Neue Initiative für frühkindliche Bildung geht an den Start

Im Rahmen der Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“ ist ein neues Netzwerk für frühkindliche Bildung im Landkreis Nienburg/Weser an den Start gegangen. Die “[DATENBANK=3337]Schlaufüchse[/DATENBANK]“ geben ab sofort im Fachdienst Frühkindliche Bildung den pädagogischen Fach-und Lehrkräften die Möglichkeit, sich fortlaufend weiter zu bilden und die Begeisterung der Kinder am Forschen zu fördern. Damit gehört der Landkreis seit seiner Auftaktveranstaltung in der vergangenen Woche zu den 225 lokalen Netzwerkpartnern der bundesweiten Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Bereits Ende Mai starten für Interessierte die ersten Workshops, die vom Landkreis Nienburg kostenfrei angeboten werden. Damit soll den pädagogischen Fach- und Lehrkräften auch die Möglichkeit gegeben werden, sich begleitend zu den Bildungsangeboten miteinander auszutauschen.

Rund dreißig interessierte Teilnehmerinnen waren zur Auftaktveranstaltung in den Kreistagssaal der Kreisverwaltung gekommen. Nach einem Auftaktvortrag der Länderreferentin Dr. Susanne Schweizer über die pädagogischen Ziele der Stiftung, konnten die Teilnehmenden die Dozentinnen und die vielfältigen Themen der möglichen Workshops kennenlernen.

Als Gäste begrüßten Fachdienstleiterin Daniela Krone und Netzwerkkoordinator Jörg Dohrmann zahlreiche pädagogische Fach- und Lehrkräfte, Tamara Ritter aus dem Begegnungszentrum Sprotte und die Erzieherinnen der zertifizierten Kita Arche Noah.

Ebenfalls mit dabei waren die kleinen Forscher der Kita Littlefoot. In Begleitung ihrer Erzieherinnen sorgten sie für den praktischen Teil der Veranstaltung. Dabei ließen sich die „Großen“ schnell vom Forscherdrang der „Kleinen“ anstecken und es kam zu einem regen Austausch über die Experimente zu den Themen Magnetismus, Wasser, Luft und Reibungselektrizität.

Die Veranstaltungsreihe startet am Montag, 29. Mai, von 9 bis 16 Uhr mit dem Thema „Forschen zu Klängen und Geräuschen“. Am 20. Oktober geht es ums „Forschen rund um den Körper“ und am 10. November um „Zahlen, Zählen, Rechnen, Mathematik entdecken“.

Näheres zu Workshops und dem „Haus der kleinen Forscher“ gibt es beim Netzwerkkoordinator Jörg Dohrmann, Telefon (05021) 9677917 und per E-Mail an joerg.dohrmann@kreis-ni.de.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.