Leiterin Martina Kropp und Fördervereinsvorsitzender Martin Buschhorn freuten sich mit den Kindern über die Neuanschaffungen. Förderverein

Leiterin Martina Kropp und Fördervereinsvorsitzender Martin Buschhorn freuten sich mit den Kindern über die Neuanschaffungen. Förderverein

Großenvörde 15.08.2017 Von Die Harke

Kleiner Förderverein, große Wirkung

„Max und Moritz“ startet mit neuem Spielzeug ins Kindergartenjahr 2017/2018 / Lob für die Zusammenarbeit mit Eltern und Träger

Nach den Sommerferien wartete auf die Kinder des Kindergartens „Max und Moritz“ in Großenvörde eine Überraschung: Viele neue Spielzeuge und Musikinstrumente wurden bestaunt und sogleich getestet. Durch die neuen Musikinstrumente, zum Beispiel Cajon und Regenmacher, können die Kinder nun auch musikalisch einiges ausprobieren. Ein Highlight ist das neue wetterfeste Holzpferd, auf dem mehrere Kinder gleichzeitig spielen können. Möglich gemacht hat dies der Förderverein des Kindergartens, der seit drei Jahren besteht. Dieser hat den Kindergarten bereits im vergangenen Jahr bei der Anschaffung eines Spielhauses unterstützt.

„Wir sind ein sehr kleiner Verein. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir den Kindern auch in diesem Jahr eine so große Freude machen konnten. Ohne die finanzielle Unterstützung der Stiftung Sparkasse Uchte wäre dies in diesem Umfang nicht möglich gewesen“, sagte der erste Vorsitzende des Vereins, [DATENBANK=5992]Martin Buschhorn[/DATENBANK].

Als weiteren Grund für das Gelingen der vergangenen Projekte nannte er den guten Austausch des Fördervereines mit den Erzieherinnen. Auch die Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Uchte, als Träger des Kindergartens, sei einwandfrei. So wurde auch der Wunsch der Elternschaft nach zusätzlicher Beschattung des Aussenbereiches in diesem Jahr umgesetzt. Ein Sonnensegel wurde in den Sommerferien neu errichtet. Die notwendigen Pfeiler wurden dabei bei einem Arbeitseinsatz des Fördervereins gesetzt. Ab sofort können die Kinder damit auch bei starkem Sonnenschein im Sand spielen und buddeln.

„Wir hoffen, dass wir die Kinder des [DATENBANK=5993]Kindergartens ‚Max und Moritz‘[/DATENBANK] auch in den kommenden Jahren in diesem Umfang unterstützen können. Die Freude der Kinder und der Glanz in ihren Augen ist dabei Motivation genug“, so Buschhorn abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
15. August 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.