Franziska Materne von der Klimaschutzagentur (links), Johannes Schlemermeyer von der Avacon (Zweiter von links) sowie Dorina Schaknat von der DUA (Dritte von links) zeigen den Erzieherinnen und Kindern der Villa Kunterbunt, wie Strom mit Hilfe von Wasser produziert wird.Foto: Klimaschutzagentur

Franziska Materne von der Klimaschutzagentur (links), Johannes Schlemermeyer von der Avacon (Zweiter von links) sowie Dorina Schaknat von der DUA (Dritte von links) zeigen den Erzieherinnen und Kindern der Villa Kunterbunt, wie Strom mit Hilfe von Wasser produziert wird.Foto: Klimaschutzagentur

Nienburg 05.09.2020 Von Die Harke

Klimaschutz von klein an

„Villa Kunterbunt“ hatte Besuch mit Infomaterial zum Ausprobieren

Um Kinder frühzeitig für Themen wie Energiesparen und Klimaschutz zu motivieren, hatte die Klimaschutzagentur Mittelweser zusammen der Avacon Kindergärten und Grundschulen aus dem Landkreis Nienburg eingeladen, Kindern erneuerbare Energien zum Anfassen zu zeigen.

Der Kindergarten „Villa Kunterbunt“ war eine der ersten Einrichtungen, die dieses Angebot für Kinder im Vorschulalter gern annahm.

Und so besuchte schließlich Dorina Schacknat, Umweltpädagogin der Deutschen Umweltaktion (DUA), den Kindergarten an der Hannoverschen Straße in Nienburg. Sie stellte den teilnehmenden Kindern zunächst die Frage, wo denn der Strom herkommt und wofür er verbraucht wird.

Dabei kam auch eine Miniatur-Dampfmaschine zum Einsatz, die nicht nur die Kinder, sondern auch Johannes Schlemermeyer, Kommunalreferent der Avacon, begeisterte.

Auch die Frage, welche Auswirkung der Klimawandel auf die Eisbären hat, wurde in diesem Zusammenhang geklärt. Spielerisch lernten die Kinder durch Ausprobieren vom Solarauto, Wind- und Wasserrad, wie aus regenerativen Energien Strom entsteht.

Zudem wurde gezeigt, wie zuhause oder im Kindergarten sinnvoll Energie gespart werden kann. „Die Kinder markieren mit selbst bemalten Stickern verschiedene Einsparmöglichkeiten – zum Beispiel auf dem Lichtschalter, dem Heizungsregler oder auf dem Kühlschrank, den man nach Gebrauch schnell wieder schließen sollte. Auch für Zuhause bekommen die Kinder solche Sticker, um die Eltern gleich mit einzubinden“, erklärt Franziska Materne, Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur.

Zum Artikel

Erstellt:
5. September 2020, 18:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.