Klinikclown Andreas Bentrup bei seinem Besuch im Abt UhlhornHaus.  Diakonie

Klinikclown Andreas Bentrup bei seinem Besuch im Abt UhlhornHaus. Diakonie

Südkreis 13.09.2019 Von Die Harke

Klinikclown bringt Farbe in Diakoniewoche

Lachen in die Gesichter der Bewohner zaubern: am 25. September auch im Uchter Cura-Zentrum

„Ich bin der Gustav!“ – bunt gekleidet und mit rot geschminkter Nase betrat Andreas Bentrup den Gruppenraum im Abt-Uhlhorn-Haus in Loccum. Auf Einladung der Diakonie-Stiftung im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum hat er am Donnerstagnachmittag in seiner Profession als Klinikclown die Senioreneinrichtung besucht und so manches verträumte Lachen in die Gesichter der Bewohner gezaubert. Mit seiner kleinen Gitarre stimmte er Lieder wie „An der Nordseeküste“ an und animierte die Senioren zum Mitsingen und Klatschen. „Ihr seid ja ein toller Chor. Ihr solltet jede Woche singen!“ lobte er und schlug vor, auf einem Boot die Weser hoch und runter zu fahren. Und gut gelaunt unterstützten ihn die Anwesenden bei dem nächsten Lied, in dem es um ein Segelausflug am Sonntag ging. Auch die Altenpflegerinnen Tanja Bergau und Jutta Wegwerth-Retat hatten zusammen mit ihren Mitarbeiterinnen Spaß an dem Clownbesuch und schwangen mit einigen Senioren das Tanzbein.

Die Kuratoriumsmitglieder der Diakoniestiftung, Dörte Zieseniß und Pastor Ingo Krause, freuten sich über den geglückten Besuch und verwiesen darauf, dass Andreas Bentrup am Mittwoch, den 25. September, um 19.30 Uhr, mit seinem Theaterstück „Im Gehäuse“ zu Gast im Curazentrum Uchte ist.

Zum Artikel

Erstellt:
13. September 2019, 10:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.