Jonglage für Fortgeschrittene: Cord Siebert aus Großenvörde (links) mit seinen beiden Kindern Rune Siebert (Mitte) und Svea Siebert (rechts). Foto: SC Grün-Weiß Großenvörde

Jonglage für Fortgeschrittene: Cord Siebert aus Großenvörde (links) mit seinen beiden Kindern Rune Siebert (Mitte) und Svea Siebert (rechts). Foto: SC Grün-Weiß Großenvörde

Großenvörde 28.12.2020 Von Die Harke

Klopapier-Jonglage und Ode an den Verein

SC Grün-Weiß Großenvörde startete kreativen Wettstreit / Ergebnisse per Bild festgehalten

Jede Menge Kreativität bewiesen jetzt die Mitglieder aus dem „J-Team“ im SC Grün-Weiß Großenvörde (SCGWG) Die jungen Mitglieder starteten die „GWG Try@Home Challenge“. Das erklärte Ziel: Die Vereinsmitglieder auch während des Teil-Lockdowns im November bei Laune zu halten.

Dafür gab es jeden Montag eine neue Herausforderung, die es bis zum folgenden Sonntag zu bewältigen galt. Die Ergebnisse wurden per Bild bzw. Video eingesendet, vom „J-Team“ bewertet und der Einsatz der Gewinner mit Präsenten wie etwa einer Jahreskarte für das Großenvörder Freibad belohnt.

Die Aufgaben hatten es in sich: So galt es für die Teilnehmer eine Rolle Toilettenpapier mit dem Fuß hochzuhalten, eine beliebige Strecke an der frischen Luft zurückzulegen (wer mochte, konnte auch eine besondere Form laufen oder radeln), ein Kartenhaus zu bauen und schließlich eine Ode an den SCGWG zu bringen.

„Bei der Bewältigung der zweiten Challenge waren die Vereinsmitglieder so kreativ, dass Routen ausgewählt und zurückgelegt wurden, die unter anderem ‚den Knochen des inneren Schweinehunds‘, ein ‚Quietscheentchen‘, einen Tennisschläger sowie das Vereins-Logo darstellten“, berichtete Pressewartin Franziska Hormann.

Die Challenge „Ode“ des J-Teams sollte noch einmal die ganze Kreativität, Sentimentalität und Verbundenheit zum SCGWG aus den Teilnehmern herauskitzeln. „Die Vereinsmitglieder sollten zeigen, was ihnen der SCGWG bedeutet“, erläuterte Hormann. Dabei spielten einige Großenvörder die damalige TV-Show „Ruck-Zuck“ nach und schnitten diese auf den Verein zu. Ferner entstanden ein Gedicht und ein Video.

„Das Großenvörder ‚J-Team‘ hat die Vereinsmitglieder des SCGWG gut durch den November gebracht und so gab es bei den wenigen Treffen und an einsamen Abenden und Wochenenden doch immer ein anderes Thema als die allgemeine Lage und man konnte sich die Zeit vertreiben“, bilanzierte Pressewartin Hormann

Die Gewinnerbeiträge und weitere Einsendungen können unter www.scgwg.de angesehen werden.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Dezember 2020, 08:37 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.