Hans-Ekkehard Alsen und Ute Heitmüller zeigen auf den künftigen Standort der gläsernen Verbindung zwischen Refektorium (rechts) und Toilettenanlage (links, nicht im Bild). Fotos: Graue

Hans-Ekkehard Alsen und Ute Heitmüller zeigen auf den künftigen Standort der gläsernen Verbindung zwischen Refektorium (rechts) und Toilettenanlage (links, nicht im Bild). Fotos: Graue

Schinna 19.08.2021 Von Jörn Graue

Kloster Schinna: Das nächste Bauvorhaben soll starten

Kloster Schinna: Gläsernen Verbindungsbau zwischen Refektorium und Abthaus schaffen / Einwerbung von Fördergeldern ist aufwendig

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
19. August 2021, 15:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen