Hannover 31.05.2018 Von Die Harke

Knabenchor Hannover ist zu hören

Der Bauherr der Basilika St. Clemens, Bischof Agostino Steffani, war nicht nur Priester und Seelsorger, nicht nur Diplomat und Kirchenpolitiker, er war auch Musiker und ein wirklich begnadeter Komponist. Wer den Kirchenmusiker Steffani (geboren 1654 in Castelfranco Veneto, Italien, gestorben 1728 in Frankfurt/Main) hören möchte, hat am Samstag, 2. Juni, die Gelegenheit. Der international renommierte Knabenchor Hannover wird um 19.30 Uhr Werke des Venezianischen Barocks singen – darunter das von Steffani vertonte „Magnifikat“, der Lobgesang der Gottesmutter Maria.

Im Mittelpunkt steht ein Werk, das ein Zeitgenosse von Steffani komponiert hat: die „Missa à 5 Voci con stromenti“ von Diogenio Bigaglia (1676 – 1745). Weiter im Programm gibt es Werke von Antonio Vivaldi (1678 – 1741) und Antonio Lotti (1667 – 1740). Begleitet wird der Chor vom Barockorchester „la festa musicale“. Die musikalische Leitung hat Professor Jörg Breiding.

Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit dem Forum Agostino Steffani statt und ist das Auftaktkonzert für die dritte Festwoche des Forums, bei bis zum 10. Juni noch zu drei weiteren Konzerten eingeladen wird.

Venezianischer Barock mit dem Knabenchor Hannover, Samstag, 2. Juni, 19.30 Uhr, Basilika St. Clemens (Platz an der Basilika 1 in Hannover).

Zum Artikel

Erstellt:
31. Mai 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.