Hoya 24.11.2017 Von Die Harke

Knoerig sieht „Suedlink“ nicht in Hoya

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete [DATENBANK=422]Axel Knoerig[/DATENBANK] sieht wenig Chancen, dass die vom Land Thüringen beantragte Südlink-Trasse verwirklicht werde. Diese neue Variante würde durch die Samtgemeinde Hoya führen.

Netzbetreiber Tennet hatte die Bundestagsbüros in dieser Woche darüber informiert, dass der Termin zur Bekanntgabe – vorgesehen war der 20. November – verschoben worden ist. Der Freistaat Thüringen hatte bereits im Mai eine eigene Trassenvariante in die Planung der Bundesnetzagentur eingebracht.

„Der Verlauf ist identisch mit einer Freileitungstrasse durch Hoya, die Tennet bereits 2016 in der Planung aufgegeben hat“, sagt Knoerig. „Allerdings schlägt Thüringen hier nun eine Erdverkabelung vor. Dennoch sind die Chancen auf eine Freigabe durch die Bundesnetzagentur eher gering.“ Die Südlink-Trasse hat laut Knoerig übrigens nichts mit der 380-kV-Ertüchtigungsleitung von Stade nach Landesbergen zu tun, die durch Hilgermissen und Hoya läuft.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.