Kommt die „Schafskälte“ in diesem Jahr? Foto: Thaut Images - stock.adobe.com

Kommt die „Schafskälte“ in diesem Jahr? Foto: Thaut Images - stock.adobe.com

Nienburg 15.06.2020 Von Holger Lachnit

Kommt die „Schafskälte“?

Wenn man den Bauernregeln Glauben schenken darf, dann sollte es ab heute kühler werden: „Nach dem St. Veit, da ändert sich bald die Jahreszeit“, heißt es dort. Der 15. Juni ist der Tag des heiligen Vitus (Veit). Dieser erlitt der Legende nach unter Diokletian (284 bis 305) um 304 das Martyrium, noch bevor er sein zehntes Lebensjahr erreichte. St. Vitus gehört zu den 14 Nothelfern.

Die Internetseite wetter.de erläutert die meteorologischen Hintergründe der Bauernregel: Zur Monatsmitte im Juni kommt es häufig zu einer großräumigen Wetterumstellung. Warmes Sommerwetter geht zu Ende und es folgt eine kühle Westwindwetterlage mit zeitweiligen Regenfällen. Im Volksmund wird diese Schlechtwetterphase als „Schafskälte“ bezeichnet. Sie stellt sich häufig zwischen dem 10. und 20. Juni ein. Die Schafskälte gehört zu den sogenannten meteorologischen Singularitäten. Dabei tritt während einer relativ engen Zeitspanne besonders häufig die gleiche oder eine ähnliche Wetterlage auf. Den Namen „Schafskälte“ hat dieses Phänomen deshalb bekommen, weil die Schäfer zum Ende des Frühjahrs ihre Schafe scheren. Bei einem Kälterückfall stehen die Tiere dann ohne schützende Wolle da. Die Wetterlage trat zumindest in der Vergangenheit mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit ein. Moderne Untersuchungen geben im Mittel die Zeit 11. bis 20. Juni für die „Schafskälte“ an.

Übrigens: Nach der aktuellen Wettervorhersage wird die „Schafskälte“ in diesem Jahr wohl ausbleiben.

Bitte bleiben Sie gesund.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juni 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.