Konrad Stöckel hat sich als Wissenschafts-Comedian im TV einen Namen gemacht. Am 6. November kommt er zum zweiten Mal ins Nienburger Theater. Foto: Jens Rüssmann

Konrad Stöckel hat sich als Wissenschafts-Comedian im TV einen Namen gemacht. Am 6. November kommt er zum zweiten Mal ins Nienburger Theater. Foto: Jens Rüssmann

Nienburg 03.08.2021 Von Die Harke

Konrad Stöckel macht verrückte Live-Experimente

Wissenschafts-Comedy für die ganze Familie kommt am 6. November zum zweiten Mal ins Nienburger Theater

Konrad Stöckel, der quirlige Wissenschafts-Comedian mit der Albert Einstein Frisur, bekannt aus vielen TV- und Liveshows, tritt am Samstag, 6. November, um 15 Uhr im Nienburger Theater auf.

Kids ab fünf Jahren und ihre Familien können sich auf eine Show zum Thema Umwelt mit neuen bekloppten Live-Experimenten freuen, ganz nach dem Motto: „Wenn’s stinkt und kracht, ist’s Wissenschaft“.

In Konrad Stöckels neuem Programm dreht sich alles um unsere Umwelt, also um alles, was mit uns und der Welt um uns herum zu tun hat. In dieser amüsanten und spektakulären Wissenschaftsshow lüftet Konrad wieder so manche Geheimnisse, über die wir schon lange gegrübelt haben. Die spannendsten Fragen dieses Abends: Kann Konrad mit seiner glockenklaren Stimme tatsächlich Glas zerspringen lassen? Was hat Kohlendioxid mit der Erderwärmung zu tun? Kann man mit vier Personen eine superstabile Brücke bauen?

Taugt schnödes Wasser als Raketenantrieb?

Taugt schnödes Wasser als Raketenantrieb – und löscht es alle Brände?

Schafft Konrad es auf magische Weise drei Zuschauer auf der Bühne zum Schweben zu bringen?

Mit Hochdruck ergründet Konrad Stöckel zudem Tiefdruckgebiete und verrät uns, was Alkohol mit dem Wetter zu tun hat … All dieses und noch viel mehr zeigt er seinem Publikum mit aberwitzigen Experimenten, verblüffenden Effekten zum Lernen und Lachen und wie stets mit vollem Körpereinsatz! Diesmal mit dabei: sein persönlicher Assistent Mathias Paulo, bekannt aus der theater.nienburg.de Schmidt-Mitternachtsshow.

Der Vorverkauf läuft bereits unter Telefon (0 50 21) 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de, im Internet unter theater.nienburg.de sowie nach Terminabsprache persönlich in der Theaterkasse im Stadtkontor. Das Nienburger Theater macht darauf aufmerksam, dass in Corona-Zeiten einzelne Termine, Anfangszeiten, Reservierungen und Platzkarten vorbehaltlich der dynamischen Entwicklung und der rechtlichen Bestimmungen geändert werden könnten. Änderungen werden rechtzeitig und individuell mitgeteilt. Dafür wird um Verständnis gebeten.

Zum Artikel

Erstellt:
3. August 2021, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.