Nur über korrekte Kontaktdaten sind Infektionsketten nachzuvollziehen. Foto: Heiko Küverling - stock.adobe.com

Nur über korrekte Kontaktdaten sind Infektionsketten nachzuvollziehen. Foto: Heiko Küverling - stock.adobe.com

Nienburg 28.09.2020 Von Holger Lachnit

Kontaktdaten hinterlassen

Guten Tag – ein Kommentar

Zugegeben, es ist nervig, bei jedem Besuch in einem Café oder in einem Restaurant seine Kontaktdaten zu hinterlassen. Doch es muss sein. Nur so kann bei einem Covid-19-Fall nachvollzogen werden, wer Kontakt zu der infizierten Person hatte.

Die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) appelliert deshalb, sich korrekt in die Kontaktdatenlisten der Lokale einzutragen. „Wer sich nicht korrekt einträgt, handelt nicht nur aus Gesundheitssicht fahrlässig“, sagte der NGG-Vorsitzender Guido Zeitler laut dem Evangelischen Pressedienst. „Er gefährdet auch die wirtschaftliche Existenz der Betriebe und der Angestellten.“ Im Zweifelsfall würden Lokale geschlossen. Zeitler bezog sich auf Meldungen, wonach Kunden beispielsweise als „Mickey Mouse“ unterschrieben hätten.

Zeitler sprach sich zugleich für eine technische Lösung aus, die sich am Vorbild der Corona-Warnapp orientieren solle: „Es wäre eine Überlegung wert, auch Kontaktdaten digital zu erfassen. So etwas muss technisch möglich sein – unter Einhaltung sämtlicher Datenschutzregeln.“

Bis es eine solche digitale Lösung gibt, ist weiterhin von Hand eintragen angesagt. Es gibt aber auch eine andere Lösung: Die Älteren von uns werden sich noch an die in den 1980-er und 1990-er Jahren beliebten kleinen länglichen Adressaufkleber erinnern. Vielleicht erleben sie ja wegen Corona eine Renaissance: Einfach den Aufkleber von der Rolle ziehen und aufs Kontaktformular kleben: In Sekundenschnelle sind perfekt lesbare Kontaktdaten hinterlassen ...

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2020, 05:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Thomas Brauer 28.09.202009:50 Uhr

Hallo, es gibt eine wirklich tolle App namens HEREIN, die als technische Lösung dienen könnte. Nur leider ist die App noch sehr unbekannt. Ein Bericht könnte dies ändern.

Thomas Brauer 28.09.202009:50 Uhr

Hallo, es gibt eine wirklich tolle App namens HEREIN, die als technische Lösung dienen könnte. Nur leider ist die App noch sehr unbekannt. Ein Bericht könnte dies ändern.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.