Nienburgs Landrat Detlev Kohlmeier. Foto: Kreisverwaltung

Nienburgs Landrat Detlev Kohlmeier. Foto: Kreisverwaltung

Landkreis 23.12.2020 Von Die Harke

„Kontakte auf Minimum reduzieren“

Appell von Nienburgs Landrat Detlev Kohlmeier an die Bevölkerung aus dem Landkreis

Nienburgs Landrat Detlev Kohlmeier wendet sich zum Weihnachtsfest und für den bevorstehenden Jahreswechsel mit einem Appell an die Kreis-Nienburger Bevölkerung.

„Das Infektionsgeschehen in unserem Landkreis ist mehr als dynamisch, die aktiven Corona-Fälle und die Inzidenzwerte im Landkreis Nienburg steigen auf besorgniserregende Weise an. Ich appelliere deshalb noch einmal eindringlich an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die notwendigen Maßnahmen zu Bekämpfung der Corona-Pandemie auch weiterhin unbedingt ernst zu nehmen und einzuhalten. Halten Sie Abstand, mindestens 1,50 Meter, tragen Sie konsequent einen Mund-Nasen-Schutz und achten Sie bitte weiter auf die Einhaltung der Hygienevorschriften. Mir ist absolut bewusst, dass das in diesen Tagen besonders schwerfällt, dennoch ist es sehr wichtig, die Kontakte, auch innerhalb der Familie, auf ein Minimum zu reduzieren“, sagt er.

Auch auf die persönliche Teilnahme an einem Gottesdienst sollte ausnahmsweise verzichtet und die wenigen Plätze den Menschen überlassen werden, die angesichts der Umstände nur wenige oder gar keine sozialen Kontakte haben, sagt er. „Wenn Sie einen Gottesdienst besuchen, achten Sie bitte besonders auf die oben genannten Regeln.“

Mit Blick auf den Jahreswechsel sagt er: „Ich möchte Sie schon heute bitten: Lassen Sie das Böllern sein! Verzichten Sie auf ein geselliges Silvesterfeuerwerk mit Freundinnen, Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern.“ Die Erfahrung zeige, dass damit nicht nur Nähe und Kontakte entstehen, sondern dass immer wieder auftretende Verletzungen auch für Krankenhäuser und medizinisches Personal zusätzliche Belastungen auslösen.

„Das müssen wir alle aktiv vermeiden, diese Frauen und Männer, die Dienst tun in diesen Tagen, an denen andere feiern, verdienen nicht nur unseren Respekt, sondern auch unsere Rücksichtnahme. Das ist doch nicht zu viel verlangt!? Gerade jetzt müssen wir besonders gucken, wie es den Menschen um uns herum geht, denn nur gemeinsam können wir es schaffen, die Pandemie erfolgreich zu bekämpfen. Nur gemeinsam finden wir heraus aus dieser belastenden Lage mit ihren Einschränkungen. Denken Sie an Ihre Familie, an Ihre Mitmenschen, denken Sie auch an sich und bleiben Sie gesund.“

Zum Artikel

Erstellt:
23. Dezember 2020, 19:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.