Daniel Schmidt DH

Daniel Schmidt DH

Kolumne 10.09.2017 Von Daniel Schmidt

Kontrastreiches Wochenende

Wie es der Dienstplan so wollte, habe ich an diesem Wochenende ein ordentliches Kilometerpensum mit dem Auto zurückgelegt. Am Sonnabend standen das Kutschentreffen in Nendorf, das Faustballturnier in Nordel, anschließend noch das Reitturnier in Wietzen und zu guter Letzt ein Termin im Nienburger Budox-Sportpark auf dem Plan. Dort hatte Großmeister [DATENBANK=484]Ilker Kaya[/DATENBANK] wieder einmal zur „Fight Night“ geladen. In die Rolle des Moderators schlüpfte dabei Jürgen „Bubi“ Nemec, der einstmals als Fußballer, unter anderem beim [DATENBANK=37]ASC Nienburg[/DATENBANK], seinen Gegenspielern regelmäßig die Hacken zeigte und als Stürmer die Buden knipste. Ob Nemec nun dauerhaft das sportliche Metier wechseln wird und möglicherweise der neue Michael Buffer der hiesigen Kampfsportszene werden möchte, das hat mir der 49-Jährige am Rande der Veranstaltung erzählt – Auflösung folgt in Kürze...

Zuhause angekommen, lief auch schon die Übertragung von Marco Hucks Boxkampf gegen den Olympiasieger und amtierenden WBO-Weltmeister Aleksander Usyk. Der Ukrainer, der als Favorit in der nun erstmals ausgetragenen „Ali-Trophy“ gilt, zeigte Huck überdeutlich die Grenzen auf. Ob der Deutsche noch einmal an seine erfolgreiche Zeit anknüpfen und den WM-Thron erklimmen kann, scheint aus meiner Sicht fraglich...

Aber dass bekanntlich nichts unmöglich ist, hat die amerikanische Tennisspielerin Sloane Stephens bei den diesjährigen US Open eindrucksvoll bewiesen. Anfang dieses Jahres noch am Fuß operiert, bezwang Stephens ihre Landsfrau Madison Keys im Finale 6:3 und 6:0. Damit ist ihr in jedem Fall ein Überraschunscoup geglückt. Mit Platz 83 der Weltrangliste ist sie die am schlechtesten platzierteste Spielerin, die jemals die US Open für sich entscheiden konnte.

Zum Artikel

Erstellt:
10. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.