16.12.2012

Konzert in St. Martin

Nienburg (DH). Das Adventskonzert der Nienburger Kantorei und des Nienburger Kammerorchesters am heutigen Sonntag, 16. Dezember, um 18 Uhr in der Nienburger Martinskirche spannt programmatisch einen großen Bogen von adventlicher Erwartung hin zu weihnachtlicher Freude. Am Anfang steht ein Kyrie in d-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart. Im Tonfall seinem Requiem ähnlich, markiert es eindrücklich die Suche nach Gott.

Daran schließt sich Schuberts unvollendete Sinfonie in h-Moll an, ein regelrechter Klassiker der romantischen Orchesterliteratur. Sie beginnt sehr ungewöhnlich mit einer dunklen Melodie der Celli und Kontrabässe. Später erscheinen die für Schubert typischen Melodien, und es gibt gewaltige Steigerungen, die bereits auf Bruckner weisen.

Es folgt der fragmentarische erste Teil aus Mendelssohns unvollendetem Christus-Oratorium. Die Weisen suchen nach dem neugeborenen König, und es wird von der Verheißung des aufgehenden Sternes gesungen. Eine sehr eingängige Musik, die Lust auf mehr macht. Danach folgt im Programm die Kantate „Vom Himmel hoch“ aus Mendelssohns frühen Jahren. Pauken und Trompeten sorgen für weihnachtlich festlichen Glanz.

Die Nienburger Kantorei und das Nienburger Kammerorchester musizieren gemeinsam, diesmal um Pauken, Holz- und Blechbläser erweitert. Solisten sind Annemarie Schlag, Sopran und Marten Groeneveld, Bariton. Die musikalische Leitung hat Christian Scheel

Schüler haben an der Abendkasse freien Eintritt.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Dezember 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.