Die Chorklassen in AKtion. Kaminsk

Die Chorklassen in AKtion. Kaminsk

Nienburg 02.11.2017 Von Die Harke

Konzert in ausverkaufter Kirche

Zehnjähriges Bestehen der Chorklassen von drei Schulen wurde in St. Michael gefeiert

Mit einem gemeinsamen Konzert in der ausverkauften [DATENBANK=6554]Kirche St. Michael[/DATENBANK] feierten das [DATENBANK=4705]Marion-Dönhoff-Gymnasium[/DATENBANK] Nienburg, das Gymnasium Stolzenau und die Bierdener Grundschule das langjährige Bestehen ihrer Chorklassen. Nach „Jambo Bwana“, dem gemeinsamen Eingangslied aus Afrika, begrüßte der [DATENBANK=3859]Schulleiter des MDG, Lutz Kulze-Meyer[/DATENBANK], die Gäste und erläuterte das Motto der Chorklassen und des Konzerts: „Chorklassen gehen über Grenzen“ Es würden hier nicht allein die regionalen geographischen Grenzen, sondern auch die Grenzen zwischen den unterschiedlichen Schulformen und zwischen den unterschiedlichen Kulturen überwunden.

Wie lebendig das werden kann, bewies gleich darauf die Chorklasse 2a aus Bierden. Die Grundschüler zeigten, was für einen Körpereinsatz das Singen manchmal abverlangt: Während beim Lied „Zappelphillipp“ viel gezappelt wurde, fielen die Grundschüler am Ende sogar komplett um.

Etwas ruhiger ließen es da die 5. und 6. Klasse aus Stolzenau angehen. Die 30 Gymnasiasten präsentierten neben zwei kürzeren Liedern einen gelungenen Ausschnitt aus dem Musical „Schach 2.0“ und machten mit ihrem Auftritt Lust auf den Rest des Stückes.

Die Chorklassen 5 bis 7 des MDG ließen mit „America“ von Phillipp Poisel ein bisschen Fernweh und Romantik aufkommen, doch den Höhepunkt des Abends schafften sie mit dem Stück „Bring me little water, Sylvie“. Dass hier über 60 Schüler gleichzeitig Melodie und Bodypercussion in Einklang bringen konnten, sorgte für viel Applaus.

Den Abschluss für das MDG bildete der Auftritt der Chorklassen 8 bis 10, die ein Titel aus dem Musical „Annie“ sangen. Beendet wurde das Konzert mit dem Kanon „Dankeschön“ aller drei Schulen und aller Gäste. Mit diesem Stück wandten sich die Schüler an die vielen Förderer des Projekts: Neben dem Landesmusikrat und vielen engagierten Eltern sind vor allem die Musiklehrer der Schulen und die Organisatorin des Abends, Gudula Kuban, zu bedanken.

Der volle Gesang von über 500 Sängerinnen und Sängern wird ihnen bestimmt in Erinnerung bleiben und viel Elan für die nächsten zehn Jahre schenken.

Zum Artikel

Erstellt:
2. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.