Frank Nauenburg von den „Langendammer Buben“ schnitt aus dem Landkreis am besten ab. Brosch

Frank Nauenburg von den „Langendammer Buben“ schnitt aus dem Landkreis am besten ab. Brosch

Holtorf 12.02.2019 Von Die Harke

Kosnicki behauptet sich am ersten Tisch

Gutes Abschneiden der Kreisstarter bei Skat-Einzelmeisterschaften der Verbandsgruppe Hannover

Im Holtorfer „Hotel zur Krone“ hat die Verbandsgruppe Hannover, zu der auch die Skat-Klubs aus dem Landkreis Nienburg gehören, zwei Tage lang die Starter für die Landesmeisterschaften ermittelt. Diese finden im April in Königslutter statt.

Herren

Der spätere Verbandsmeister Johannes Arnold vom TuS Davenstedt legte sich gleich zu Anfang mit hohen Punktzahlen einen dicken Vorsprung zu und hielt seine Verfolger über alle Serien hinweg auf sicherem Abstand. Er gewann deutlich mit 9877 Spielpunkten (das entsprach einem Schnitt von über 1400 Zählern pro Runde) vor Thomas Strömel (Auetaler Schnippelbrüdern, 8498 Punkte) und Gernot Metzenbauer (Karo 7 Hannover, 8396 Punkte).

Aus dem Landkreis waren Teilnehmer der „Langendammer Buben“, „Karo-As Nienburg“ und „Sk Haßbergen“ dabei. Frank Nauenburg (Langendammer Buben, 8. Platz, 7878 Punkte) schnitt am besten ab. Ebenfalls das Ticket für die Landesmeisterschaften lösten Wilhelm Helms (Karo-As Nienburg, 15./7582), Helmut Bialek (Langendammer Buben, 17./7503), Volker Evers (Sk Haßbergen, 22./7220) und Joachim Borcherding (Karo-As Nienburg, 32./6600).

Für die „Langendammer Buben“ wird Carsten Teschner als amtierender Landesmeister und Titelverteidiger einen Freiplatz bekommen, da schmerzte es nicht ganz so sehr, dass die guten Karten einfach nicht in seine Hände gelangen wollten.

Weitere Platzierungen von Nienburgern Starter:

41. Günter Schierholz, 47. Andreas Lilje (beide Karo-As Nienburg), 50. Heinz Zimmermann (Sk Haßbergen), 54. Manfred Prause (Karo Zehn Hassel), 55. Andreas Lampe (Sk Haßbergen), 56. Bernhard Zaun (Karo Zehn Hassel), 65. Jens Borcherding, 72. Carsten Teschner (beide Langendammer Buben).

Damen

Siegerin wurde mit 7867 Punkten Anne Krebs von den „Schaumburger Buben“ (7867) vor Ricarda Mechler (Skatgem. Limmer, 7732) und Marion Flockemann (Sk Ricklingen, 7462). Die Qualifikation ebenfalls geschafft hat ebenfalls Julia Oelfke (9., 6721 Punkte), die für den „TuS Davenstedt“ spielte, aber ihre sportliche Heimat ebenfalls bei Karo-As Nienburg in der Jugendarbeit hat und dort sehr aktiv ist. Nicht zur LM fährt Ursula Heidmann (Karo-As Nienburg, 18./5510 Punkte). Das Weiterkommen im Vorfeld sicher hatte hingegen Gertrud Kottner von Karo-As Nienburg für ihren Erfolg beim Landes-Damenpokal – Glück für sie, denn auch ihre Karten „liefen“ am Wochenende in Holtorf nicht so gut wie gewohnt (19., 5416 Punkte).

Senioren

Die Vereine im Landkreis Nienburg waren wieder zahlreich vertreten, allen voran „Karo-As Nienburg“ mit zehn Spielern. Die „Langendammer Buben“ stellten genau wie der „Sk Haßbergen“ jeweils zwei Teilnehmer.

Dieter Kosnicki vom Skatverein „Karo-As Nienburg“ empfahl sich von der ersten Serie an für die Landesmeisterschaft, er war bis zur vierten Runde nicht vom ersten Tisch zu vertreiben. Am Ende war es Platz drei mit 4257 Punkten. Ebenfalls für Königslutter qualifiziert haben sich Thomas Werner vom Sk Haßbergen (7. Platz, 3765 Punkte) und Karl-Ulrich Wendenburg von „Karo-As Nienburg“ (Platz 9, 3625 Punkte).

Durch seinen ersten Platz im Seniorenpokal hatte Manfred Naujoks (Karo-As Nienburg) schon im Vorfeld seine Startberechtigung klar gemacht, sodass allein vier der neun Qualifikanten die Vereinsfarben aus Nienburg vertreten werden. „Ein schönes Ergebnis, das auf eine Fortsetzung in Königslutter hoffen lässt“, schreibt Pressewartin Gertrud Kottner.

Weiteren Platzierungen:

Christian Twachtmann (15./3505), Eduard Willke (17./3337, beide Karo-As Nienburg), Karl-Heinz Meinking (Sk Haßbergen, 23./3195), Heinrich Lühring (Karo-As Nienburg, 36./2776), Willi Munk (40./2700) und Gerhard Lilje (41./2672, beide (Langendammer Buben), Rolf Schütze (46./2452), Peter Währisch (48./2332), Helmut Dankenbring (51./2256), Hans-Günter Jureck (52./2144) und Günter Burhop (55./1916, alle Karo-As Nienburg).

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2019, 13:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.