Landkreis 19.11.2018 Von Die Harke

Kostenlos, neutral, individuell

Die Wohnberatung des Landkreises ist beim Senioren- und Pflegestützpunkt am Nienburger Schloßplatz untergebracht. Sie ist nach Angaben der Kreisverwaltung kostenlos, neutral und individuell auf den jeweiligen Menschen, den es betrifft, zugeschnitten. „In einem Wohnberatungsprozess gilt es, mit den Ratsuchenden gemeinsam mögliche Veränderungen auszuloten. Angehörige und Pflegedienste sollten auf Wunsch bei der Umsetzung der Maßnahme beteiligt werden“, heißt es von der Verwaltung: „Durch eine Wohnberatung wird der unmittelbare Lebensraum der Menschen an ihre individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten angepasst.“

Wohnberatung und -anpassung haben nach Kreisangaben das Ziel, selbstständiges Wohnen und selbstständige Haushaltsführung der Menschen in ihrer Wohnung und ihrem Wohnumfeld zu erhalten, zu fördern oder wiederherzustellen.

Das bietet die Wohnberatung des Senioren- und Pflegestützpunktes an:

  • Informations- und Beratungsgespräche im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen oder in den Wohnungen der Ratsuchenden;
  • Planung, Koordination und Begleitung der Durchführung von Wohnungsanpassungsmaßnahmen;
  • Recherche und Beratung, wenn ein Treppenlift, eine Rampe, ein Aufzug, eine Türverbreiterung oder der Einbau einer barrierefreien Dusche in Betracht gezogen werden sollte;
  • Anregungen zum Zimmertausch „Raumumnutzung“;
  • Aufzeigen technischer Hilfen sowie Alltagshilfen (Hausnotruf, Medikamentenspender, Toilettensitzerhöhung, Haltegriffe);
  • Recherche von Hilfsmitteln;
  • Mitbringen von Hilfsmitteln zum Ausprobieren;
  • Beratung über Finanzierungsmöglichkeiten;
  • Beratung zu allen Fragen des Wohnens im Alter einschließlich neuer Wohnformen und Kontaktaufnahme mit Vermietern, Angehörigen, Handwerksbetrieben und Sanitätsfachhandel.

„Die Wohnberatung beinhaltet keine Wohnungssuche und keine Durchführung von Wohnungsumzügen“, teilt die Kreisverwaltung mit: „Jeder, egal welchen Alters, soll dazu ermutigt werden, darüber nachzudenken, wie er was baut und wie er wohnen möchte – auf lange Sicht. Dabei helfen wir gern.“

Landkreis Nienburg, Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen, Kreishaus am Schloßplatz, 31582 Nienburg, Telefon (05021) 967201.

Lesen Sie dazu auch: "So lange wie möglich zu Hause wohnen"

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.