In Verden entfallen die Parkgebühren. Ein Modell auch für Nienburg? Foto: pit24 - stock.adobe.com

In Verden entfallen die Parkgebühren. Ein Modell auch für Nienburg? Foto: pit24 - stock.adobe.com

Nienburg 13.03.2021 Von Holger Lachnit

Kostenlos parken: Verden macht’s

Guten Tag – ein Kommentar

Der lokale Einzelhandel ist vom Corona-Lockdown hart getroffen. Hilfspakete vom Bund kommen nicht oder noch nicht an, viele Kundinnen und Kunden können sich mit dem Einkauf nach Terminvergabe nicht so recht anfreunden und zögern mit den Einkäufen.

Vor diesem Hintergrund hat der Verdener Stadtrat eine bemerkenswerte Initiative gestartet: Um die Innenstadt nachhaltig zu unterstützen, entfallen die Parkgebühren bis mindestens in den September hinein. Außerdem werden Ladenbesitzer und Gastronomen nicht für Außentische, Außenstühle und Außen-Anlagen auf öffentlichem Grund zur Kasse gebeten. Zusätzlich wird ein Innenstadtfonds mit einem Gesamtvolumen von einer halben Million Euro aufgelegt, mit dem die Fußgängerzone modernisiert werden soll.

Die erste Maßnahme ist gestern, am Tag nach dem Ratsbeschluss, umgesetzt worden: die Abschaffung der Parkgebühren. Bis zu drei Stunden können jetzt Besucher der Innenstadt die Parkbucht nutzen. Parkscheibe genügt.

Vielleicht ist das Verdener Modell ja auch eine Idee für Nienburg. Im Wettbewerb um Kundinnen und Kunden aus dem Umland ist das kostenlose Parken ein gewichtiges Pfund, um die Menschen wieder in die Innenstadt zu locken.

Noch wichtiger als kostenlose Parkplätze sind jedoch verlässliche Öffnungsperspektiven für Einzelhandel, Gastronomie und Kulturbetriebe. Und die Entscheidung darüber fällt nicht auf kommunaler Ebene, sondern beim Bund und den Ländern.

Zum Artikel

Erstellt:
13. März 2021, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.