Krankenhaus lockert Einschränkungen

Krankenhaus lockert Einschränkungen

Der Kreißsaal des Nienburger Krankenhauses wird Schwangeren wieder vorgestellt. Foto: Christian Wyrwa

Das Land Niedersachsen hat einige coronabedingte Einschränkungen gelockert, die sich auch auf die Helios-Klinken Mittelweser auswirken.

Die Ein-Besucher-Regelung bleibt bestehen, dafür bieten die Krankenhäuser ab August wieder einen Informationsabend zur Geburt an. Auch die Kantine ist seit dem 20. Juli wieder geöffnet, allerdings nur für den Verkauf, nicht zum Verzehren der Speisen vor Ort.

Die ab dem 13. Juli gültige Neufassung der Niedersächsischen Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 sieht einige Lockerungen vor. So dürften theoretisch Besucher wieder in unbegrenzter Zahl zu den Patienten kommen, doch vorgeschaltet ist die Einhaltung eines sogenannten Hygienekonzeptes, welches diese Lockerung wieder aushebelt.

„Der Mindestabstand von 1,5 Meter muss überall sichergestellt und Menschenansammlungen sowie Warteschlangen vermieden werden. Das ist weder in Patientenzimmern mit zwei Betten, noch vorne an der Rezeption möglich – gerade vor dem Hintergrund der immer noch bestehenden Datenerhebungspflicht eines jeden Besuchers“, erklärt Klinik-Geschäftsführer Thomas Clausing.

Das Krankenhaus bleibt daher bei der Ein-Besucher-Regelung. „Sie müssen sich einfach nur einmal vorstellen, dass Ihre eigene immungeschwächte und vorerkrankte Mutter mit einer weiteren Dame auf dem Zimmer liegt, deren Angehörige sich in unbegrenzter Zahl im Zimmer versammeln – von denen vielleicht eine Person erkrankt ist. Dieser Gefahr werden wir unsere Patienten auf keinen Fall aussetzen“, verdeutlicht Clausing.

Die Kantine ist sowohl für Patienten als auch für Besucher wieder zugänglich, sie dürfen jedoch die Speisen nicht vor Ort verzehren. „Warmes Essen kann aber auch mit nach oben ins Patientenzimmer genommen werden“, erklärt Clausing. Auch der Shop für Snacks oder Zeitschriften kann in Anspruch genommen werden. Die Kantine ist wochentags von 7 bis 14.30 Uhr sowie am Wochenende von 8 bis 14 Uhr geöffnet. Der Snack-Wagen wird dennoch weiterhin zweimal täglich über die Station gefahren.

Auch die Kreißsaalführung ist abgeändert wieder möglich. An jedem ersten Dienstag im Monat haben Schwangere und ihre Partner die Möglichkeit, sich über die Geburt in der Klinik zu informieren. Allerdings gilt auch dort wieder der Grundsatz der Einhaltung der Hygienerichtlinien.

„Einen 1,50 Meter-Abstand im Kreißsaal einzuhalten, wird schwierig“, sagt Dr. Mathias Uhlig, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe. Daher bieten die Mittelweser-Kliniken einen Informationsabend im Konferenzraum an, bei dem der Chefarzt die Kreißsäle und die Möglichkeiten der Geburt per Präsentation und Video vorstellt und dabei genügend Raum für Diskussion und Fragen bietet. „Die Nachfrage nach der Kreißsaalführung war groß, daher wollten wir unbedingt wieder eine vergleichbare Veranstaltung anbieten“, erklärt Uhlig.

Wichtig dabei: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es ist also wichtig, dass sich Interessierte mindestens eine Woche vorher im Sekretariat der Gynäkologie anmelden und auch den Teilnehmer-Erfassungsbogen ausfüllen. Sollte die Teilnehmerzahl für den gewünschten Termin bereits überschritten sein, können sich Interessierte dann direkt für den Termin im Folgemonat vormerken lassen.

Folgendes Vorgehen muss eingehalten werden: Interessierte müssen sich fristgerecht per E-Mail an anmelden und nicht nur das Datum der Veranstaltung, sondern auch die Teilnehmerzahl (maximal zwei Personen) angeben und direkt für jede Person den ausgefüllten Teilnehmer-Erfassungsbogen anhängen. Anmeldungen sind möglich an frauenklinikni@helios-gesundheit.de. Der Erfassungsbogen muss dann zusätzlich am Tag der Veranstaltung bereits ausgefüllt der Rezeption vorgelegt werden.

Bei Rückfragen steht das Sekretariat der Gynäkologie unter (05021) 92103020 auch telefonisch zur Verfügung.