Kreis-Nienburger Pferdezüchter erfolgreich beim Brokser Event

Kreis-Nienburger Pferdezüchter erfolgreich beim Brokser Event

Die Siegerfamilie Springen „Vanilla M“ mit ihren Töchtern von „Flic Flac“ und „Carridam“ist bei Karsten Meyer in Balge daheim. Foto: Schwöbel

Beim Brokser Event auf Hof Brüning in Ochtmannien trat der Zusammenschluss von sieben Pferdezuchtvereinen zur Arbeitsgemeinschaft „Hannoveraner Pferdezüchter Niedersachsen Mitte“ erstmals gemeinsam auf. Zudem schaltete man in diesem Jahr eine Zuchtstutenprüfung der eigentlichen Schau vor.

Wie Zuchtleiter Ulrich Hahne, Verden bescheinigte, sei das ein nachdenkenswertes Model für die Zukunft. Er und seine beiden Kommissionskollegen Dr. Axel Brockmann, Celle und Jens Meyer, Wurster Nordseeküste zeigten sich sehr angetan. Unterstützt wurde die Kommission bei den Dressurstuten von Stefan Blanken, Hepstedt und bei den Springstuten von Hergen Forkert, Bremen.

Gesamtdressursiegerstute „Iberia“ brillierte

Bereits in der Zuchtstutenprüfung brillierte die Gesamtdressursiegerstute „Iberia“, Tochter des Trakehners „Ivanhoe“, die auf der Mutterseite das Blut des unvergessenen „Prince Thatch xx“ führt. „Iberia“ war mit hohen Bewegungsnoten und einer 9,5 in der Rittigkeit der lebende Beweis, das Sportlichkeit, Bewegungsstärke und Eleganz noch immer die Markenzeichen der Stuten dieser Region sind.

„Belissimo M“/„Fürst Heinrich“ ist die Abstammung der eleganten Dressurreservesiegerstute, die ebenfalls auf dem Hof Brüning beheimatet ist und die erste Abteilung der ungeprüften Dreijährigen gewann.

Eine weitere Neuerungwar es, die Zweijährigen in der Halle frei laufen zu lassen. Eine „For Romance“-Tochter (Züchter und Besitzer: Hof Brüning, Ochtmannien) setzte sich hier an die Spitze.

Den Klassensieg in den beiden weiteren Abteilungen der ungeprüften Dreijährigen sicherten sich eine Fuchsstute von „Secret“ der Zuchtgemeinschaft Bollhorst, Wetschen und die braune „Die Zauberfee“ von „Don K“, die ihr Züchter Jan Frieling vorstellte. Die Stute steht im Besitz von Sandra Frieling, Balge.

In der Abteilung der Vier- und Fünfjährigen legte „Fiona di Larice“ von „Fürsten- Look“ den Grundstein zu Dr. Micheal Lühs Siegerfamilie „zwei Töchter der Valentina L von Valentino“. Zu „Fiona“ kamen mit „Fiadora“ eine weitere „Fürsten Look“-Tochter. „Davina“ von „Diatendro“ komplettierte das qualitätvolle Trio, das sich nun mit dem Titel „Elitefamilie“ schmücken darf.

Bei den geprüften Dreijährigen setzte sich eine Braune von „Fürst Belissaro“ an die Spitze, die das hervorragende Gangpotential ihres Vaters geerbt hat. (Züchter: Bernd Meyer, Neuenfelde Beseitzer: Peter und Jane Bartram, Australien). „Rosa“ von „Rubin Royal“ (Züchter: Hof Brüning) gewann die Abteilung der Vierjährigen und weist schon auf eine nächste Generation hin, da hier mit Amelie Brüning, die Tochter des Juniorchefs als Besitzerin verzeichnet ist.

Tag zwei stand im Zeichen der Springstuten

Tag zwei des Events stand dann ganz im Zeichen der Springstuten und Fohlen. Joachim Schwarze, Gelldorf, stellte mit einer brauen Stute von „Comme il faut“/„Graf Top“ die Springsiegerstute.

Karsten Meyers (Balge) braune Zweijährige von „Carridam“ zeigte sich besonders im Freilaufen von hervorragender Qualität und sicherte sich das Reservestutenchampionat. Mit ihrer Mutter „Vanilla M“ von „Valentino“ und ihrer Schwester von „Flic Flac“ erreichten sie im Familienwettbewerb eine 1a-Prämierung.

Bei der Schau wurde 16 Mal von der Richterkommission die Prämienanwartschaft vergeben, fünf Mal war diese Prämie bei den älteren Stuten bereits vorhanden.

Beim Vilsa-Elitefohlenchampionat zeigten die elfHannoveraner-Pferdezuchtvereine des Bezirks Hannover präsentierten jeweils drei ausgewählte Fohlen. Heinz Meyer, Verden, Dr. Ulf Möller, Syke und Wilken Treu, Geschäftsführer des Hannoveraner Verbandes, rangierten und kommentierten die Fohlen. Ein elegantes Fuchsstutfohlen von „Diamant de Semli“/ „Cornet Obolenski“ aus der Zucht von Joachim Schwarze in Gelldorf war in der Abteilung der Springfohlen nicht zu toppen.

Bei den Dressurfohlen siegte ein qualitätvolles Stutfohlen von „Fürst Toto“/„Bon Coeur“ von Andreas Müller aus Twistringen.