Landkreis 18.09.2019 Von Die Harke

Kreis-Nienburger mit magerer Ausbeute

Saisonabschluss in der Skat-Bezirksliga: SC Dorfmark steigt in die Verbandsliga auf

Der fünfte Spieltag der Skat-Bezirksliga brachte noch ein paar Punkte für die Kreis Nienburger Mannschaften, von denen aber keine den Aufstieg in die Verbandsliga schaffte. „Pik-Sieben Pennigsehl“ (Reinhard Hormann, Werner Meyer Heiko Richter, Jürgen Plenge) erspielte 11.092 Punkte und bekam dafür 5:7 Wertungspunkte gegen TuS Davenstedt V, SC Wietzetal Wietzendorf und SC Walsrode III. In dieser Gruppe war der TuS Davenstedt mit 10:2 Punkten die beste Mannschaft. Pennigsehl büßte damit den dritten Tabellenplatz ein und findet sich zum Saisonende auf Platz sechs wieder.

„Karo-Zehn Hassel II“ (Thorsten Ripke, Jörg Kuhlemann, Jürgen Bormann, Caimon Becker) schaffte mit 10.459 Punkten ebenfalls 5:7 Wertungspunkte gegen die „Alpe-Asse Algermissen II“, „Schaumburger Buben IV“ und den Skatclub Haßbergen (Karl-Heinz Meinking, Herbert Gall, Heinz Zimmermann, Andreas Lampe), die für ihre 11.237 Spielpunkte 7:5 Wertungpunkte sammeln konnten und damit mit den „Alpe-Assen“ gleichzogen. Hassel rutschte von Platz sieben auf acht, Haßbergen konnte sich auf dem fünften Rang halten.

„Karo-As Nienburg III“ (Ursula Heidmann, Dieter Kosnicki, Hans-Günter Jureck, Willi Rose) holte mit 10.868 Spielpunkten 7:5 Wertungspunkte gegen „Schaumburger Buben V“, SC Dorfmark und „Litken Borgwedell“. In der Gruppe punkteten die „Schaumburger Buben“ mit 10:2 am besten. Die Nienburger konnten ihren neunten Platz nicht verbessern.

Zum Artikel

Erstellt:
18. September 2019, 15:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.