Loccum 23.11.2017 Von Die Harke

Krisenherde und Konflikte

40 Tagungen stehen bis Juli 2018 auf dem Akademie-Programm

Die [DATENBANK=901]Evangelische Akademie Loccum[/DATENBANK] hat jetzt ihr neues Programm für das erste Halbjahr 2018 veröffentlicht. Krisenherde und kriegerische Konflikte innerhalb Europas stehen dabei im Fokus. Ob zum instabilen Westbalkan, zum Russland-Ukraine-Konflikt oder zum unterschätzten Instrument der Rüstungskontrolle zwischen West und Ost: Die Akademie wird in ihren neuen Tagungsvorhaben „nicht nur über Krisenherde und kriegerische Konflikte analytisch räsonieren“, so Akademiedirektor [DATENBANK=6631]Dr. Stephan Schaede[/DATENBANK]. „Wir arrangieren die harte Arbeit an friedenspolitisch wirksamen Überzeugungen und Haltungen derer, die über den Ausgang der entsprechenden Konflikte mit entscheiden.“ Viele der geplanten fast 40 Tagungsvorhaben der Akademie werden jedoch über den Schwerpunkt hinausgehen und aus anderen Themenbereichen kommen.

Mit dem neuen Programm möchte die Akademie „einer außenpolitischen Agonie in die Parade fahren“, führt Schaede weiter aus. So findet vom 14. bis 15. Mai eine Tagung unter dem Thema „Krisenregion Westbalkan: Wie kann die EU stabilisieren?“ statt. Auch das stark vernachlässigte Thema der Rüstungskontrolle in Europa wird angesichts neuer Spannungen zwischen West und Ost vom 13. bis 15. Juni unter dem Tagungstitel „Säbelrasseln und kontrollieren? Zur Zukunft der Rüstungskontrolle in Europa“ aufgegriffen.

Religionen werden oft als Konfliktfaktoren identifiziert. Ihnen wird aber auch zugeschrieben, zur Konfliktlösung beitragen zu können. Vor diesem Hintergrund fragt eine Tagung vom 2. bis 4. Februar unter dem Titel „Entspannungspolitik im Zeichen des Kreuzes?“ nach der politischen Rolle von Kirchen im Russland-Ukraine-Konflikt.

Ein heftiges Lehrstück in dieser religionspolitischen Frage bildet der Dreißigjährige Krieg, dem 2018 besonders gedacht werden muss. Viele Tagungen gehen über das Thema „Krisenherde und kriegerische Entwicklungen“ hinaus. Das neue Programm wird in einer Printauflage von 33000 Exemplaren gedruckt und steht auch unter http://www.loccum.de/programm/prog-18 im Internet zur Verfügung.

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.