07.10.2012

„Kritik an Erweiterung unangebracht“

CDU-Kreistagsfraktion informierte sich über Wiesenhof-Geflügelschlachterei in Holte

Holte (DH). Auf Anregung von Friedrich Sieling (Wietzen) besuchte die CDU-Fraktion im Nienburger Kreistag die Wiesenhof-Geflügelschlachterei in Holte. Absicht der Fraktion war, sich vor Ort über die Leistungskraft eines Betriebes von Deutschlands Geflügelmarke Nr. 1 informieren zu lassen und anschließend seine Bedeutung für die heimische Wirtschaft und Planungen für eine Erweiterung des Betriebes zu diskutieren.

Prokurist Hannes Hüppe erklärte, dass täglich 140 000 Hähnchen geschlachtet und von 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in zwei Schichten für Großkunden zerlegt werden, um so bedarfsgerecht verpackt in den Versand gehen zu können. In der sich anschließenden Diskussion berichtete Hüppe über die geplante Erweiterung der Infrastruktur des Betriebes in Holte. Neue Techniken und Kontrollsysteme, der Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit am globalen Markt und die Sicherung von vorhandenen Arbeitsplätzen in einer strukturschwachen Region machen seinen Angaben zufolge eine Betriebserweiterung zwingend erforderlich.

Über 732 Einwendungen gegen die Planungen von Wiesenhof in Holte muss Ende November entschieden werden, so Hüppe weiter. Interessant dabei sei, dass lediglich zehn Einwendungen aus dem Landkreis Nienburg erhoben wurden. Seiner Bewertung nach ist die Stimmung gegen die Betriebserweiterung von außen in den Landkreis herein getragen worden. Dennoch hoffe Wiesenhof, im März/April 2013 mit dem Erweiterungsbau beginnen zu können, der nach derzeitigen Planungen weitere 300 neue Arbeitsplätze schaffen könnte.

Sowohl Friedrich Sieling als auch Wietzens Bürgermeister Hans-Jürgen Bein hoben die Bedeutung der Geflügelschlachterei für die Region hervor und sind zuversichtlich, dass die Vorhaben von Wiesenhof nach Baugenehmigung rasch umgesetzt werden.

Johann-Heinrich Ahlers (CDU/Holte), Mitglied des Niedersächsischen Landtages, fasste die Diskussion schließlich so zusammen: „Wiesenhof genießt seit 45 Jahren eine besondere Wertschätzung als Arbeitgeber, der gerade auch Behinderten und Benachteiligten in unserer Gesellschaft Arbeitsplätze gibt und ihnen eine Perspektive öffnet. Investitionen von Wiesenhof bedeuten für die Zukunft eine große Chance für die strukturschwache Region. Insoweit ist die vorrangig von außen herein getragene Kritik gegen die geplante Betriebserweiterung in Holte nicht angebracht und nicht sachgerecht“.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.