Sebastian Krumbiegel, bekannt als Sänger der „Prinzen“, gastiert am Samstagabend im Estorfer Scheunenviertel mit seinem Solo-Programm. Es gibt noch Karten. Markus Wustmann

Sebastian Krumbiegel, bekannt als Sänger der „Prinzen“, gastiert am Samstagabend im Estorfer Scheunenviertel mit seinem Solo-Programm. Es gibt noch Karten. Markus Wustmann

Estorf 12.06.2017 Von Die Harke, Von Sabine Lüers-Grulke

Krumbiegel kommt

Prinzen-Sänger ist am Samstag in Estorf

Sebastian Krumbiegel, bekannt als Sänger der Gruppe „Die Prinzen“, tritt am kommenden Samstag, 17. Juni, mit seinem Solo-Programm „Ein Mann, sein Klavier und ihr“ in Estorf auf. Dazu lädt der [DATENBANK=5236]Heimatverein Scheunenviertel Estorf[/DATENBANK] um 20 Uhr in die Dreschscheune ein. Es gibt noch Karten! Als Medienpartner ist wieder die Heimatzeitung DIE HARKE dabei. [DATENBANK=1808]Rolf Bodermann, Geschäftsführer des Heimatvereins[/DATENBANK], sagt über Krumbiegel: „Er ist einfach Kult!“

Krumbiegel, vor wenigen Tagen 51 Jahre alt geworden, studierte an der Leipziger Musikhochschule Schlagzeug und Gesang. Schon während des Studiums gründete er die Band „Die Herzbuben“. Nachdem 1991 Tobias Künzel zur Band stieß, änderten sie ihren Namen in „Die Prinzen“. Singles wie „Millionär“ und „Gabi und Klaus“ sind legendär und stammen aus Krumbiegels Feder.

„Mehr als seine Stimme, Klavier und ein bisschen Schlagwerkzeug braucht der Bundesverdienstkreuzträger für seine Lieder nicht“, heißt es in einer Presseinformation zu seinem Programm „Ein Mann, sein Klavier und ihr“.

Das Publikum kann sich auf Interpretationen des ehemaligen Thomanerchor-Sängers „von befreundeten und/oder bewunderten Künstlern wie etwa dem großen Kurt Weill, Udo Lindenberg oder Silly“ freuen. Dabei nimmt Krumbiegel alle mit, „hört zu, er diskutiert, er mischt sich ein“.

Kartenvorverkauf für die beiden Konzerte in Estorf in der Nienburger HARKE-Geschäftsstelle (Lange Straße 74), im Hofcafé Storchennest (Alte Schulstraße 3) und unter der Nummer des Kartentelefons (01 72) 5 40 57 99. Sebastian Krumbiegel kommt am 17. Juni, Stefan Gwildis folgt am Samstag, 19. August. Beginn ist jeweils 20 Uhr. Die [DATENBANK=5237]Dreschscheune[/DATENBANK], die für Kulturveranstaltungen umgebaut wurde, fasst gut 220 Zuschauer. 2016 trat Heinz Rudolf Kunze auf; im Jahr davor Helen Schneider.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juni 2017, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.