03.02.2013

Kulturelles Verständnis reflektieren

Interkulturelles Schlüsselkompetenz-Training für Mitarbeitende aus sozialen Berufen

Nienburg (DH). Der Umgang mit unterschiedlichen Kulturen und Lebensformen ist Teil des Berufsalltags in sozialen und sozialpädagogischen Arbeitsfeldern – in Kindertagesstätten und sonderpädagogischen Einrichtungen, in Beratungseinrichtungen und kirchlichen Einrichtungen – und auch in Jugendhäusern, medizinischen Arbeitsfeldern und Sportvereinen.

Identität und Kultur werden nicht an der Garderobe abgelegt, wenn Einrichtungen und Beratungsstellen betreten werden - Menschen wollen in ihrer Individualität wahrgenommen werden, um sich wohlfühlen zu können. Welche Werte und Normen haben und vermitteln Sie am Arbeitsplatz? Wie gehen Sie mit der Vielfalt Ihrer Klientinnen und Klienten – und den wachsenden Ansprüchen an sich selbst als Mitarbeiter/in um? Die Auseinandersetzung mit den eigenen Verhaltensweisen eröffnet neue Perspektiven und Sichtweisen, die den Arbeitsalltag auch erleichtern. Interkulturelle Kompetenz ist eine wichtige Schlüsselqualifikation, ohne die Beratung und Arbeitsprozesse nicht gelingen können.

Am Sonnabend, dem 23. Februar, findet im Frauen-Stadthaus ein Tagesseminar für Mitarbeitende aus sozialen/ sozialpädagogischen Arbeitsfeldern an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen eine kultursensible und geschlechtergerechte Haltung zu entwickeln. Es geht darum, Stolpersteine und Edelsteine auf dem Weg zu einer interkulturellen antidiskriminierenden Zusammenarbeit kennen zu lernen und einkalkulieren zu können.

Als erfahrene Trainerin begleitet Claudia Eckhardt (Supervisorin, Coach und Organisationsberaterin) die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, ihren Fragen und eigenen Vorurteilen nachzugehen, und sich dem Thema mit überraschenden Blickwinkeln und mit verschiedenen Methoden und Reflexionen praxisorientiert anzunähern.

Interessierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Träger können sich im Frauen-Stadthaus unter 05021-914132 (mittwochs und freitags) oder post@frauen-stadthaus.de informieren und anmelden. Anmeldeschluss ist der 15. Februar. Weitere Tagesseminare dieser Veranstaltungsreihe finden statt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wirtschaft/Betrieben/Dienstleistung (9. März) und Schulen (20. April). Die gesamte Veranstaltungsreihe wird im Herbst 2013 noch einmal wiederholt.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.