Witterungsbedingt fand die Probe des „ChorDavor“ am Dienstag unter der Überdachung vor den Schließfächern statt. Bei schönem Wetter wird auf der Rasenfläche hinter dem Nichtschwimmerbecken geübt. Foto: Hagebölling

Witterungsbedingt fand die Probe des „ChorDavor“ am Dienstag unter der Überdachung vor den Schließfächern statt. Bei schönem Wetter wird auf der Rasenfläche hinter dem Nichtschwimmerbecken geübt. Foto: Hagebölling

Holtorf 11.07.2020 Von Edda Hagebölling

Kulturwerk gegen Freibad getauscht

Chöre „Liedschlag“ und „ChorDavor“ proben zurzeit zur Freude von Badegästen und Wasserballern in Holtorf

Für die Chöre und Musikgruppen und andere ist es ja noch sehr schwer, einen Rahmen zu finden, in dem sie mit Abstand und wenig Infektionsgefahren ihre Treffen wieder aufnehmen können.

Der Chor „Liedschlag“ und der „ChorDavor“ haben nun ihre Proben wieder aufgenommen, und zwar im Freibad Holtorf.

„Das ist perfekt, weil Chorproben im Moment noch nur draußen stattfinden dürfen“, schreibt Heike Möhlmann, nicht nur Mitwirkende bei „Liedschlag“, sondern auch Mitglied im Vorstand des Fördervereins Holtorfer Freibad. „Selbst bei Regen, wie am vergangenen Dienstag, kann gemütlich unter dem Dach und unter Einhaltung der Abstände zwischen den Umkleidekabinen weitergeübt werden.“

„Die Akustik ist natürlich nicht ‚konzertreif‘. Doch das ist gar nicht schlimm, weil es für den Chor zunächst viel wichtiger ist, sich wiederzusehen, miteinander zu singen und wieder die Seele pflegen zu können“, so Möhlmann weiter.

Die Kreativität der Chöre und des Freibadfördervereins führt damit dazu, dass die Wasserballer ihr Training im großen Becken immer dienstags ab 20 Uhr mit Chorgesang durchführen können.

„Für alle Chöre gibt es mit Sicherheit in den Gemeinden Möglichkeiten, die zunächst vielleicht ein wenig fremd sind. Tatsächlich brauchen aber doch alle auch wieder Hobbies und gute Begegnungen“, ist Heike Möhlmann überzeugt.

Als Mitglied des Fördervereins denkt sie mittlerweile auch darüber nach, auf dem Gelände des Freibades Lesungen oder kleine Theateraufführungen zu veranstalten.

Der „ChorDavor“ würde sich über zusätzliche Männerstimmen freuen. Geprobt wird in Holtorf am Dobben dienstags von 17.45 bis 19.45 Uhr. Um 20 Uhr werden die Sängerinnen und Sänger, die sich sonst im Kulturwerk treffen, dies aber wegen der Aerosole zurzeit nicht dürfen, vom Chor „Liedschlag“ abgelöst.

Weitere Informationen zum ChorDavor gibt es unter www.chordavor.jimdosite.com, Infos zum Freibad finden sich unter www.freibad-am-dobben.de

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juli 2020, 20:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.