„Michel aus Lönneberga“ ist das bekannteste Stück der Figurentheatertage 2018 im Nienburger Kulturwerk. Auch unter den eher unbekannten Stücken für Erwachsene und Kinder finden sich aber 
wahre Theater-Schätze.  Theater Blaues Haus

„Michel aus Lönneberga“ ist das bekannteste Stück der Figurentheatertage 2018 im Nienburger Kulturwerk. Auch unter den eher unbekannten Stücken für Erwachsene und Kinder finden sich aber wahre Theater-Schätze. Theater Blaues Haus

Nienburg 08.12.2017 Von Die Harke, Von Sabine Lüers-Grulke

Kulturwerk lässt die Puppen tanzen

Nienburger Figurentheatertage im April 2018 werden vom Medienpartner DIE HARKE unterstützt

„Michel aus Lönneberga“, „Die Froschkönigin“ oder „Superwurm“: So heißen einige Stücke, die vom 5. bis 8. April bei den Figurentheatertagen 2018 im Nienburger [DATENBANK=340]Kulturwerk[/DATENBANK] gezeigt werden. Das ist einfühlsames Puppentheater für Kinder. In den Abendvorstellungen für Erwachsene zeigt das Kulturwerk aber auch „Der wunderbare Massenselbstmord“ oder „Vier Millionäre – Die Berliner Stadtmusikanten III“, also Stücke, bei denen es zur Sache geht. Wer bisher noch nicht in den Genuss eines Figurentheaters für Erwachsene gekommen ist, sollte sich die Termine unbedingt vormerken. Die Veranstaltungsreihe wird präsentiert durch DIE HARKE sowie die [DATENBANK=1715]Sparkasse Nienburg[/DATENBANK] und gefördert durch [DATENBANK=281]Avacon[/DATENBANK], [DATENBANK=445]GBN Nienburg[/DATENBANK] und den Nienburg City Service.

Allein in Deutschland gibt es mehr als 130 Puppentheater. Ihr Spielplan ist so bunt und anspruchsvoll wie der der „großen“ Theaterlandschaft. Hunderte von Puppenspielern arbeiten professionell in diesem Bereich. Das Kulturwerk holt diese schon auf die Griechen zurückgehende Theatertradition wieder nach Nienburg.

„Unter dem Motto ‚Im Zeichen des Phoenix‘ haben wir zur Wiederauflage der Figurentheatertage zwar nicht den berühmten Schüler aus Hogwarts eingeladen, dafür aber ein passendes Symbol gefunden für unsere unermüdliche Freude am Spiel“, erläutert Kulturwerk-Geschäftsführerin [DATENBANK=2003]Olga Suin de Boutemard[/DATENBANK] ihre Motivation für die Figurentheatertage.

Während der Festivalzeit wird das Café- und Bistroangebot des Kulturwerks passend zu den Vorstellungen gestaltet. Die kleinen Besucher können wie „Michel“ echt schwedische Zimtwecken genießen, „während sich der finnische Massenselbstmord bei geräuchertem Lachs vom Grill und einem kühlen Bier viel besser verdauen lässt“, so Olga Suin de Boutemard.

Infos und Kartenbestellungen im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstraße 20, unter Telefon (05021)922580, per E-Mail an info@nienburger-kulturwerk.de oder unter www.nienburger-kulturwerk.de mit Auswahl des Wunschsitzplatzes.

Die Figurentheatertage 2018 im Überblick:

  • Donnerstag, 5. April 2018, 20 Uhr: „Der wunderbare Massenselbstmord“, Theater Blaues Haus / Theater 7Schuh /Görlitz.
  • Freitag, 6. April 2018, 9 Uhr: „Michel aus Lönneberga“, Theater Blaues Haus. Freitag, 6. April 2018, 15 Uhr: „Die Froschkönigin“, Theater 7schuh.
  • Freitag, 6. April 2018, 20 Uhr: „Vier Millionäre – Die Berliner Stadtmusikanten III“, Theater-Zitadelle.
  • Samstag, 7. April 2018, 20 Uhr: „Melodien mit Marionetten“, Koproduktion Dornerei und Fantasie-Theater.

Sonntag, 8. April 2018, 16 Uhr: „Superwurm“, Dornerei

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.