Bei vielen Northern Access-Kunden funktionierte am Montag im Landkreis Nienburg sowohl das Internet als auch Telefonie nicht. RioPatuca Images / Fotolia

Bei vielen Northern Access-Kunden funktionierte am Montag im Landkreis Nienburg sowohl das Internet als auch Telefonie nicht. RioPatuca Images / Fotolia

Landkreis 29.07.2019 Von Die Harke

Kunden haben über Stunden kein Internet

Viele Northern-Access-Kunden hatten am Montag, zum Teil bis in den Nachmittag hinein, Verbindungsprobleme welche zum Ausfall des Internets sowie der Telefonie führten. Ursache hierfür war nach Unternehmensangaben der gezielte Angriff auf die Infrastruktur mittels DDoS-Attacke.

Bei dieser Art von Cyber-Kriminalität nutzen die Angreifer unzählige Rechner (Botnetz), um beim Ziel (Northern Access) eine Dienstblockade zu erwirken. Dies führt dazu, dass die nationalen Knotenpunkte in Frankfurt überlastet worden sind, mit der Folge, dass Webseiten langsam oder gar nicht aufgebaut wurden. Northern Access hat nach eigenen Angaben bereits die Staatsanwaltschaft informiert.

Die Ermittlungen zu den Verursachern wurden bereits aufgenommen und die notwendigen Daten für die Forensik gesichert. Northern Access wird den Vorfall und die hieraus erwachsene Beeinträchtigung der Netzanschlüsse ihrer Kunden dabei nicht nur gemäß seiner Meldepflicht der Bundesnetzagentur und dem BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) als zuständige Behörde melden, sondern zudem die Störung von Telekommunikationsanlagen nach Paragraf 317 Strafgesetzbuch zur Anzeige bringen.

Die Staatsanwaltschaft ist laut Northern Access bereits informiert. „Dieser Cyber-Angriff galt ausschließlich der Störung der Erreichbarkeit des Northern-Access-Netzes. Die Sicherheit der Kundendaten ist zu keinem Zeitpunkt betroffen gewesen“, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2019, 19:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.