Die Band „Milders Fills“ spielt am Smastagabend in der Liebenauer Kulturscheune zum „Spätsommer“. Archiv

Die Band „Milders Fills“ spielt am Smastagabend in der Liebenauer Kulturscheune zum „Spätsommer“. Archiv

Liebenau 05.09.2017 Von Die Harke

Kunst, Musik und leckeres Essen

Liebenauer Kulturtage im Zuge der 850-Jahr-Feierlichkeiten: „Spätsommer“, Ausstellungseröffnung, Mitmachmosaik

Kunstwerke mit Liebenauer Motiven, Rocksause mit Liebenauer Musikern, Kultfilm im Liebenauer Kino und leckeres Essen zubereitet von Neu-Liebenauern – der Flecken hat kulturell viel zu bieten. Und das zeigen alle Beteiligten bei den Liebenauer Kulturtagen, die am kommenden Freitag, 8. September, beginnen. Höhepunkte sind eine Ausstellung des [DATENBANK=4039]Auekunst-Vereins[/DATENBANK], das Fest „Liebenauer Spätsommer“ und ein Volksfest an der Löwinne. Los geht es am Freitagabend mit der Vorführung des Fellini-Films „Ginger und Fred“ im Liebenauer Privatkino „Arte-Lichtspiele“. „Ein Hingucker für echte Cineasten“, teilen die organisatoren mit: „Die Besucher erwartet eine Filmvorführung im Stil der 1950-er Jahre auf 35-Millimeter-Original-Kinofilm mit Vorprogramm, Werbedias, Trailer und Wochenschau – vorgestellt von Offizina- und Stabsapotheker Friedrich Hespe.“ Aufgrund des begrenzten Platzangebotes wird um vorherige Anmeldung bei Christa Müller im Rathaus unter Telefon (05023) 2922 gebeten.

Am Samstag, 9. September, eröffnet der Auekunst-Verein um 15 Uhr die Ausstellung „Malerei aus Liebenau und Umgebung“ mit mehr als 80 ausgewählten Bildern von 22 Künstlern. Mit dabei sind Werke von Klaus Deppe, Irmgard Dietz, Andrea Döring, Karin Ehlert, Kerstin Friedrichs, Peter Gruhn, Ting Ting Han, Heike Huguenin, Ingrid Kahlbrock, Birgit Kellermann, Tina Keskinen, Danielle Konietzny, Karl Meier, Gustav Meyer sen., Andrea Olschok, Elke Palatzky, Elke Rode, Evelyn Schlämann, Martina Schramm, Carola Schulz, Arthur Thierberg und Susann Wessollek.

„Gezeigt werden Aquarelle, Öl- und Acrylbilder von klassisch und gegenständlich bis modern und abstrakt – ein bunter Potpourri ganz unterschiedlicher Malkünste von 1950 bis heute“, teilt der Kunstverein mit: „Ein Teil der Bilder wird entlang der Sternstraße, Lange Straße und Grüne Straße in Schaufenstern ausgestellt. Dazu gibt es einen Lageplan, der bei Auekunst und in vielen Geschäften Liebenaus erhältlich ist.“

Die Ausstellung läuft anschließend bis zum 4. November. Geöffnet ist sie immer dienstags und samstags von 16 bis 17 Uhr. Die Ausstellung ist gefördert vom Flecken Liebenau, der Eintritt ist frei.

Ab 19 veranstaltet der Flecken mit der Kulturscheune den „Liebenauer Spätsommer“ – ein Fest mit umfangreichen Rahmenprogramm und kulinarischen Genüssen. Es spielt die Rockband „Milders Fills“ in der Kulturscheune, anschließend heizt „DJ Kunz“ ein.

Am Sonntag, 10. September, steigt das Kulturfest für Jung und Alt auf der Löwinne um 13 Uhr. Auftritte des Chors der St.-Laurentius-Schule und der „Percussion-Group“ wechseln sich ab mit Joshua Knieriem am Piano, dem „Samba Duo“ und der Band „Unikat“.

Bei einer Mitmach-Aktion der Kunstwerkstatt Artenreich können die Besucher gemeinsam ein großes, wetterfestes Mosaik gestalten und ein Acrylbild malen. Die Keramikwerkstatt Dix lädt zur Mitmachaktion „Töpfern für Jedermann“ ein. Auekunst startet um 17 Uhr einen Kunstrundgang durch Liebenau.

Außerdem können die Besucher einer Goldschmiedemeisterin über die Schulter gucken, sich Luftballonfiguren formen lassen, bei einem Umstyling samt Fotosession mitmachen und sich Anregungen für geschmackvollen Blumenschmuck geben lassen. Es gibt Kaffe und Kuchen, heimisches Bier und ein Essensbüfett der Flüchtlingshilfe.

Die Ausstellungen, Mitmach-Aktionen und Konzerte sind kostenfrei. Ein Programm der Kulturtage ist bei der Gemeinde und in vielen Geschäften zu erhalten. Mehr Infos finden Interessierte unter www.liebenau.com und www.auekunst.de

Dieses Bild der Alten Apotheke in Liebenau hat Martina Schramm gemalt. Es ist eines von 80 Werken, die ab Samstag in der Ausstellung „Malerei aus Liebenau und Umgebung“ beim Auekunst-Verein zu sehen sind. Auekunst

Dieses Bild der Alten Apotheke in Liebenau hat Martina Schramm gemalt. Es ist eines von 80 Werken, die ab Samstag in der Ausstellung „Malerei aus Liebenau und Umgebung“ beim Auekunst-Verein zu sehen sind. Auekunst

Zum Artikel

Erstellt:
5. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.