Das "Haus der Sonne" von Pablo Hirndorf.

Das "Haus der Sonne" von Pablo Hirndorf.

Warpe 30.04.2016

Kunstwettbewerb auf den Weg gebracht

In Warpe soll ein Skulpturenpfad entstehen / Hirndorf ruft Künstler aus dem gesamten Landkreis auf

Von Horst Achtermann.

Warpe. Die Ausschreibung über die Entstehung eines Skulpturenpfades in Warpe ist von der Verwaltung im Hoyaer Rathaus auf den Weg gebracht. Am 16. Juli 2015 hatte sich der Rat der Gemeinde Warpe nach langer Diskussion mit sechs Ja-Stimmen, einer Enthaltung und einer Gegenstimme dafür ausgesprochen, einen Skulpturenweg in der Gemeinde Warpe einzurichten. In einem ersten Schritt wurden 10 000 Euro bereitgestellt. Für organisatorische Maßnahmen, nicht für Skulpturen. Im Oktober 2012 hatte eine Arbeitsgruppe mit Pablo Hirndorf, Wolfgang Heising und Bert Strebe erste Ideen vorgestellt. An ausgewählten Standorten sollen Skulpturen und Objekte entstehen, die sich mit der besonderen Situation des Standortes beschäftigen.

Die Ausschreibung „Kunstwettbewerb Land – Wege“, so die offizielle Bezeichnung über die Entstehung eines Skulpturenpfades in der Gemeinde Warpe, ist seit dem 15 April 2016 beim Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Berlin (bbk-bundesverband.de) gelistet.

Der Künstler Pablo Hirndorf hat mit dem „Haus der Sonne“ wie berichtet bereits einen künstlerischen Schwerpunkt gesetzt. Er möchte, dass sich Künstlerinnen und Künstler aus dem gesamten Landkreis Nienburg an der bundesweiten Ausschreibung beteiligen.

In der ersten Stufe sollen sich bis zum 15. Juni Interessenten mit einer Bewertungsmappe und drei Referenzen ihres bisherigen künstlerischen Schaffens bewerben. In der zweiten Stufe werden ausgewählte Teilnehmer nach Warpe eingeladen.

Die zehn vorgesehenen Standorte für den Skulpturenpfad werden vorgestellt und bei einer Busfahrt vor Ort besichtigt. Die Entwürfe mit einer Beschreibung der Intention, der Materialien, und eine Darstellung der Standsicherheit und Wetterfestigkeit sollen eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 30. September. Näheres ist im Internet unter www.grafschaft-hoya.de/portal/meldungen/ausschreibung-kunstw. zu ersehen.

Ansprechpartner für weitere Interessenten sind Warpes Bürgermeister Hermann Heuermann und Hoyas Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer.

Die Realisierung des Skulpturenpfades steht unter dem Vorbehalt, dass die angestrebten Fördermittel eingeworben werden können.

Die Umsetzungsphase ist nach jetzigem Stand ab dem Jahr 2018 geplant.

Zum Artikel

Erstellt:
30. April 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.