Melanie Haupt und Judith Jakob haben ihr Programm im März 2020 herausgebracht. Angesichts der Corona-Pandemie waren sie selbst überrascht, wie aktuell es innerhalb einer Woche wurde. Foto: Marion Köll

Melanie Haupt und Judith Jakob haben ihr Programm im März 2020 herausgebracht. Angesichts der Corona-Pandemie waren sie selbst überrascht, wie aktuell es innerhalb einer Woche wurde. Foto: Marion Köll

Nienburg 17.05.2021 Von Die Harke

„La Pharmiglia“ am 29. Mai im Kulturwerk

Live als Stream im „Kabarett vom Sofa“ zu sehen

Judith Jakob und Melanie Haupt, die 2019 mit ihrem Stück „Frauen an der Steuer – Wenn Frauen auf dem Umsatz abdrehen...“ den Gästen des Kulturwerks die Absurditäten des deutschen Steuersystems näher gebracht haben, widmen sich nun dem Gesundheitssystem. Am Freitag, 29. Mai, um 20 Uhr spielen sie ihr Kabarettstück „La Pharmiglia – Organisiertes Gebrechen“ im Nienburger Kulturwerk. Dabei werden sie von einem professionellen Filmteam gefilmt.

Ihr Auftritt ist als Live-Stream im sogenannten „Kabarett vom Sofa“ zu sehen. Außerdem stehen 30 Logenplätze mit ausreichend Abstand im Saal des Nienburger Kulturwerks bereit. Sofern die niedersächsische Corona-Verordnung es bis dahin erlaubt, können 30 Gäste also auch vor Ort dabei sein. Es sind noch einige Karten verfügbar.

Zur Story: Big Pharma hat Sorgen. Die Konkurrenz jagt mit Milliarden Gewinnen durch die neuen Impfstoffe an ihm vorbei, während sein Unternehmen einfach nur den Bach runter geht: Das Patent für sein verkaufsstärkstes Medikament läuft bald aus. Deswegen schmeißt er erst mal irgendein Mittelchen auf den Markt, um wenigstens ein Jahr lang Mondpreise abzugreifen – so nennt man die Fantasiepreise der Industrie.

Die Wirksamkeit wird schnell mit gefälschten Studien und zurechtgebogenen Statistiken bestätigt, und dann muss nur noch eine große Werbekampagne her, um das Ganze an den Kunden, Verzeihung, Patienten zu bringen. Schließlich steckt Big Pharma mehr Geld in die Werbung als in die Forschung. Glücklicherweise steht für Big Pharma ein Treffen mit der WHO an. Seit Jahren wird ihr die Nähe zur Pharma-Branche vorgeworfen.

Und in den Krankenhäusern? Herrscht – nicht erst seit Corona – das reinste Chaos. Denn in Krisen wie diesen zeigt sich wieder, wie sinnvoll es war und ist, am Personal zu sparen!

Geschichte der Medizin: vom Hippokratischen Eid bis zur App vom Arzt

Die zwei Kabarettistinnen führen den Zuschauer durch die Geschichte der Medizin: vom Hippokratischen Eid bis zur App vom Arzt. Informativ, unterhaltsam und musikalisch – denn natürlich heißt das Motto auch an diesem Abend: Man kann nicht gleichzeitig Angst haben und singen. Und da das Gesundheitssystem noch viel, viel beängstigender ist, als das Steuersystem, muss auch viel, viel mehr gesungen werden…

Das Streaming-Abo des Nienburger Kulturwerks „Kabarett vom Sofa“ wird gefördert von Avacon, Sparkasse Nienburg und GBN. Mit einem einzigen Streamingticket können ganze Familien oder – je nach geltenden Corona-Bestimmungen – auch Freunde gemeinsam den Livestream von „La Pharmiglia“ sehen und einen unterhaltsamen Abend erleben.

Tickets für das Streaming-Abo sind direkt auf der Website www.nienburger-kulturwerk.de erhältlich. Jeder Abonnent bekommt einen Link und einen persönlichen Zugangscode zugeschickt und kann ab Veranstaltungsbeginn 72 Stunden lang die Show auf dem Smart-TV, Notebook oder Tablet ansehen. Sowohl Streamingtickets als auch die Logenplätze im Saal können zudem per E-Mail an info@nienburger-kulturwerk.de oder unter Telefon (0 50 21) 92 25 80 (AB) reserviert werden.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Mai 2021, 17:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.