Patientin Natascha Meyer (links) ist zufrieden mit 
der sanften Art der Schmerzlinderung, die Hebamme Norma Weber den 
werdenden Müttern anbietet: Lachgas. Helios Kliniken

Patientin Natascha Meyer (links) ist zufrieden mit der sanften Art der Schmerzlinderung, die Hebamme Norma Weber den werdenden Müttern anbietet: Lachgas. Helios Kliniken

Nienburg 13.11.2017 Von Die Harke

Lachgas gegen die Wehenschmerzen

Im Nienburger Krankenhaus soll das werdenden Müttern Geburtsschmerzen lindern

Das Nienburger [DATENBANK=3287]Krankenhaus[/DATENBANK] setzt sei Kurzem Lachgas während der Geburt ein. Das soll die Wehenschmerzen der werdenden Mütter lindern. „Die Geburt eines Kindes ist einer der wohl schönsten Momente im Leben einer Frau, doch viele Frauen haben Angst vor den Wehenschmerzen. Eine sanfte Methode die Schmerzen zu lindern, ist der Einsatz von Lachgas während der Geburt“, teilt das Krankenhaus mit.

„Seit etwa einem Monat haben Frauen während der Geburt bei uns im Kreißsaal die Möglichkeit, Lachgas zu inhalieren und so die Schmerzen zu reduzieren. Das Angebot wird von den Frauen sehr gut angenommen“, sagt Hebamme Norma Weber. Das Lachgas werde über eine Atemmaske gegeben. Bereits nach wenigen Atemzügen trete die schmerzlindernde Wirkung ein. So erlebten die Mütter die Geburt bewusst, hätten aber weniger Schmerzen.

„Wir nutzen eine Mischung aus 50 Prozent Lachgas und 50 Prozent Sauerstoff. Der große Vorteil dieser festen Mischung ist, dass eine Überdosierung ausgeschlossen ist“, sagt Oberärztin Dr. Birgit Peuschel. Während der Wirkdauer seien die Mütter wach und ansprechbar.

„Diese schonende Methode der Schmerztherapie ist für Mutter und Baby unbedenklich. Der natürliche Geburtsverlauf und das bewusste Erleben der Geburt werden hierdurch nicht beeinflusst. Natürlich bleibt ein Geburtsschmerz, aber die schmerzhaften Wehenspitzen werden gelindert und die Frau hat ein schöneres Geburtserlebnis“, sagt Peuschel. Bis Ende Oktober erblickten bisher 504 Kinder im Nienburger Krankenhaus das Licht der Welt.

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.