SG-Talent Lärke Busch überzeugt in Berlin. Foto: SG Pennigsehl/Liebenau

SG-Talent Lärke Busch überzeugt in Berlin. Foto: SG Pennigsehl/Liebenau

Bielefeld 07.02.2020 Von Bernd Steinbeck

Lärke Busch holt Bronze in Berlin

Badminton: Talente der SG Pennigsehl/Liebenau glänzen bei vier Turnieren

Der Badmintonnachwuchs der SG Pennigsehl/Liebenau war gleich bei vier Turnieren im Einsatz. Zwei Ranglisten wurden auf Bezirksebene ausgetragen, dazu kamen zwei Veranstaltungen des deutschen Verbandes.

Thies Huth startete im Doppel mit seinem Partner Marvin Schmidt (BV Gifhorn) bei den deutschen Meisterschaften der O19 in Bielefeld. Es wurde allerdings nur ein kurzes Gastspiel, denn die Beiden verpassten beim 16:21/19:21 gegen Matthias Petry/Jonas Schneller (BC Bischmisheim) den durchaus machbaren Einzug in die zweite Runde.

Ihr erstes Auswärtsturnier auf Bundesebene bestritt die gerade neunjährige Lärke Busch bei der U11-Rangliste in Berlin – und wie: Bestens unterstützt von ihren Eltern und SG-Trainer Oliver Gehrau verpasste sie im Einzel beim 11:13 im fünften Satz gegen Annika Karmann (SuS Obere Saar) nur ganz knapp den Einzug in die Hauptrunde und wurde am Ende Neunte.

Richtig rund lief es dann am Sonntag im Doppel. Zusammen mit Nele Hiegeist (SV Harkenbleck) erreichte sie nach einem knappen Fünf-Satz-Sieg gegen Emily Bischoff/Victoria Braun (Horner TV/VfL Lohbrügge) und einem klaren 11:5/11:3/11:5 gegen Sophie Rieke/Dina Stumpf (Berlin) völlig überraschend den Sprung ins Halbfinale. Hier waren die beiden zwar gegen die späteren Siegerinnen chancenlos, durften sich aber dennoch über einen tollen dritten Platz freuen.

Drei Jugendliche der SG waren beim Ranglistenturnier in Braunschweig am Start. Floriane Mehmert war in der Altersklasse U17 deutlich überlegen und holte sich ohne Satzverlust den Titel.

Karina Roll landete auf Rang fünf. Luca Pfannenschmidt (U19) schaffte es bei den Jungen bis ins Halbfinale, musste dort allerdings Robert Jende sowie im Spiel um Platz drei Tobias Sauer (beide SV Harkenbleck) den Vortritt lassen. So blieb es beim undankbaren vierten Platz.

Beim Schülerturnier in Wildeshausen sorgte Nele Linderkamp (U15) für das beste Ergebnis. Im kleinen Finale verpasste sie mit 21:23 im dritten Satz nur knapp den Bronzerang. Ria Malle (U11) zeigte ebenfalls eine starke Leistung. Nach drei Siegen und zwei knappen Niederlagen wurde sie Sechste. Thomas Roll belegte in der Altersklasse U15 Rang neun.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Februar 2020, 19:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.