Solche Bilder wie beim Start des Fünf-Kilometer-Laufes 2019 wird es in diesem Jahr nicht geben. Foto: Nußbaum

Solche Bilder wie beim Start des Fünf-Kilometer-Laufes 2019 wird es in diesem Jahr nicht geben. Foto: Nußbaum

Nienburg 14.05.2020 Von Die Harke

Läuft in Nienburg

Der Spargellauf fällt in seiner gewohnten Form zwar aus, jeder kann aber trotzdem teilnehmen und mitlaufen

Eng stehen die vielen Hundert Läufer dicht an dicht gedrängt auf der Langen Straße. Die Spannung in der Nienburger Innenstadt steigt, noch einmal dehnen, tief durchatmen, dann geht es los. Der Startschuss für eine der drei Distanzen beim Nienburger Spargellauf fällt – aber nicht in diesem Jahr. Wie so vieles muss auch die 17. Auflage des sportlichen Großevents der Coronapandemie Tribut zollen. Gelaufen wird aber dennoch, nur eben alleine. Das sechsköpfige Organisationsteam hat allerdings eine Alternative mit Coronatauglichkeit im Angebot und freut sich auf viele Teilnehmer.

Mit knapp 2000 Sportlern sowie zahlreichen Helfern und den Tausenden Schaulustigen entlang der Strecke ist der Spargellauf seit fast zwei Jahrzehnten das größte Sportevent im Kreisgebiet. „Eine abgespeckte Variante der Veranstaltung war für uns schnell vom Tisch“, erzählt Thomas Plathner vom Orga-Team. Der Lauf lebe schließlich von der Atmosphäre, der tollen Stimmung mitsamt der Musikgruppen und den engen Duellen auf der Strecke.

Gemeinsam, aber alleine: Charlie Würzberger (oben von links), Olaf „Ole“ Meyer sowie Chris Walton (unten von links) und Anja Wiegrebe freuen sich auf den außergewöhnlichen Spargellauf unter dem Motto „Wir laufen weiter – aber alleine!“ Foto: Vogt

Gemeinsam, aber alleine: Charlie Würzberger (oben von links), Olaf „Ole“ Meyer sowie Chris Walton (unten von links) und Anja Wiegrebe freuen sich auf den außergewöhnlichen Spargellauf unter dem Motto „Wir laufen weiter – aber alleine!“ Foto: Vogt

„Wir haben abgewartet und schließlich auch überlegt, den Lauf in den September zu verschieben“, führt Plathner aus. Da aber auch bereits in diesem Zeitraum etliche Großveranstaltung, wie beispielsweise das Münchener Oktoberfest, abgesagt wurden und ein Ende der Krise nicht absehbar sei, habe man sich auch von dieser Idee schnell verabschieden müssen.

Motto: „Wir laufen weiter – aber alleine“

Gelaufen werden soll aber dennoch, nur eben nicht gemeinsam auf dem 2,5 Kilometer langen Altstadtrundkurs, sondern jeder für sich, egal wo. Unter dem Motto „Wir laufen weiter – aber alleine“ hat die Organisationsgruppe einen Spargellauf auf die Beine gestellt, wie es ihn so noch nie gab. Philipp Keßler erklärt: „Besonders in der jetzigen Coronazeit, in der Fitnessstudios und Sporthallen dicht sind, bietet sich Laufen perfekt an, um fit zu bleiben. Jeder kann sich die Sportschuhe schnüren und loslegen. Auch die Abstandsregeln lassen sich hier problemlos einhalten.“

Auf der Homepage ist ab sofort die Anmeldung scharfgeschaltet. Jeder Läufer kann sich registrieren und bekommt anschließend seine individuelle Startnummer per Post zugeschickt. Keßler erläutert: „Man kann sich eine der drei Distanzen – einen, fünf oder zehn Kilometer – aussuchen und im Zeitraum vom 5. bis 14 Juni selbstständig laufen. Nach der Anmeldung erhält jeder Teilnehmer einen Link per Mail, auf den er nach dem Laufen klicken kann, um dort seine Zeit einzutragen.“

Anschließend gibt es für jeden Sportler – wie auch beim „normalen“ Spargellauf – eine Urkunde als Download. Chris Walton ergänzt eine Besonderheit: „Alle Distanzen sind für alle Altersklassen frei. Sonst halten wir die Kurzdistanz über 1.000 Meter ja den Kindern und Jugendlichen vor. Nun können sich auch alle auf dieser Strecke versuchen, die sich die fünf Kilometer vielleicht nicht zutrauen. Oder Eltern, die gemeinsam mit ihren Kids laufen möchten.“ Anmeldeschluss ist der 31. Mai. Um Gruppenansammlungen zu vermeiden, wird es Firmen- oder Teamläufe nicht geben.

Es geht uns bei dieser Aktion alleine um den Mitmach-Gedanken in dieser Krise und vor allem darum, unseren langjährigen Partner zu unterstützen.

Philipp Keßler, Organisationsteam Nienburger Spargellauf

Alle Teilnehmer und Zeiten werden wie gewohnt im Internet einsehbar sein. Keßler: „Wen es interessiert, der kann sich auf der Homepage die Zeiten aller Teilnehmer sortieren lassen, aber wir werden keine Rangliste erstellen und es wird auch keine Siegerehrung oder Ähnliches geben. Es geht uns bei dieser Aktion alleine um den Mitmach-Gedanken in dieser Krise und vor allem darum, unseren langjährigen Partner zu unterstützen.“

Stephan Werland ist hauptberuflicher Zeitnehmer und somit Dienstleister für etliche Laufveranstaltungen im ganzen Bundesgebiet. Seinem Kleinunternehmen „Teamsoft“ gehören weiterhin vier Angestellte an. Seitdem Corona wütet und den Rotstift bei etlichen Events angesetzt hat, ist sein Terminkalender ziemlich leer. Auch nach Nienburg kommt Werland seit vielen Jahren, und „immer sehr gerne“, verrät er. In diesem Jahr fällt also auch die Reise an die Weser flach. Er hofft noch darauf, dass im Herbst viele Läufe nachgeholt werden, hat aber auch viel Verständnis für alle Organisatoren: „Sie tragen das Risiko für die gesamte Veranstaltung und in der jetzigen Situation lässt sich einfach nicht abschätzen, wann man wieder ein solches Event mit Sicherheit durchführen kann. Für uns als Zeitnehmer ist das natürlich eine richtig blöde Situation.“

Wir freuen uns über jeden, der uns bei dieser Aktion unterstützt. Zudem wäre es wirklich toll, wenn jeder, der möchte, ein Foto von sich mit der Startnummer bei Facebook oder Instagram unter dem Hashtag #läuftinnienburg postet.

Olaf „Ole“ Meyer, Organisationsteam Nienburger Spargellauf

Der gesamte Erlös aus den Anmeldegebühren von fünf Euro je Teilnehmer geht daher an Werland und seine Firma. Plathner: „Für Stephan ist Corona ein wirklich riesiges Problem und wir wollen natürlich unbedingt, dass er auch in den kommenden Jahren die Zeitabnahme beim Spargellauf durchführt. Er kümmert sich darum, dass die Startnummern versendet werden und sammelt die Zeiten der Läufer. Auch unseren beiden Sponsoren, der Sparkasse Nienburg und der Avacon, gebührt ein großer Dank, da sie uns auch in dieser schwierigen Zeit unterstützen.“

Wer ein ganz besonderes Erinnerungsstück an den Corona-Spargellauf haben möchte, kann sich obendrein ein Laufshirt für 15 inklusive Versand sichern. Auch hier gehen die Erlöse an Werlands Firma.

Abschließend haben die sechs Organisatoren noch einen Wunsch an die Nienburger. Olaf „Ole“ Meyer: „Wir freuen uns über jeden, der uns bei dieser Aktion unterstützt. Zudem wäre es wirklich toll, wenn jeder, der möchte, ein Foto von sich mit der Startnummer bei Facebook oder Instagram unter dem Hashtag #läuftinnienburg postet. Wer nicht in den sozialen Medien aktiv ist, kann uns sein Bild auch einfach per Mail an spargellauf@tkw-nienburg.de senden.“

Alle Infos im Überblick:

  • Anmeldung unter www.nienburger-spargellauf.de.
  • Die Teilnahmegebühr von fünf Euro geht vollständig an die Zeitnehmerfirma.
  • Anmeldeschluss ist der 31. Mai.
  • Startnummer wird per Post zugesendet.
  • Laufen im Zeitraum 5. bis 14. Juni über die gewählte Distanz (1, 5 oder 10 Kilometer), anschließend Zeit im Internetportal eintragen.
  • Foto teilen mit Startnummer unter #läuftinnienburg auf Instagram, Facebook oder sende es per Mail an spargellauf@tkw-nienburg.de.
  • Laufshirt für 15 Euro (bis 23. Mai) erhältlich, danach 19 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2020, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.