Ein Bild der Glockenweihe in Schweringen am 16. Juni 1934. Links ist die „Vaterlandsglocke“ mit dem Hakenkreuz zu sehen. Rechts die „Christusglocke“, die im Laufe des Zweiten Weltkrieges – wahrscheinlich zu Rüstungszwecken – spurlos verschwand. unbekannt/Archiv Böckmann

Ein Bild der Glockenweihe in Schweringen am 16. Juni 1934. Links ist die „Vaterlandsglocke“ mit dem Hakenkreuz zu sehen. Rechts die „Christusglocke“, die im Laufe des Zweiten Weltkrieges – wahrscheinlich zu Rüstungszwecken – spurlos verschwand. unbekannt/Archiv Böckmann

Schweringen 13.03.2018 Von Matthias Brosch

Landeskirche bietet Hilfe an

Kirchenvorstand der Kapellengemeinde Schweringen berät heute zum weiteren Umgang mit der „Vaterlandsglocke“ / HARKE-Gespräch mit Arend de Vries

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
13. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen