Sebastian Stüben DH

Sebastian Stüben DH

Landrat bittet um Hilfe

Landrat Detlev Kohlmeier hält nach eigener Aussage große Stücke auf die Feuerwehren im Landkreis, nicht zuletzt auf die Jugendfeuerwehren, die unter dem Dach der Kreisjugendfeuerwehr organisiert sind. Beim Kreisjugendfeuerwehrtag (Seite 18) bat Kohlmeier die Teilnehmer um Hilfe bei der Integration der Flüchtlinge im Landkreis.

„Wir kümmern uns um die Unterbringung, darum, dass die Menschen ein Dach über dem Kopf bekommen“, sagte Kohlmeier: „Bei der Integration gerade der jungen Flüchtlinge kommt der Jugendfeuerwehr eine besondere Aufgabe zu.“ Der Landrat sagte, die Integrationsarbeit hätte ohnehin eine Tradition in der Jugendfeuerwehr. „Feuerwehrleute genießen in der Gesellschaft großes Vertrauen. Wem sonst, wenn nicht Ihnen, könnten die Menschen ihre Kinder anvertrauen?“, sagte Kohlmeier.

Rund 420 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind nach Kohlmeiers Angaben unter den Flüchtlingen. „Das ist eine der größten Aufgaben, die vor uns liegt“, sagte der Landrat: „Auch die Kinderfeuerwehren können da einen enormen Beitrag leisten.“

Und eines wollte der Landrat klargestellt wissen: „Wir haben ebenso den eigenen Nachwuchs im Auge. Ich verspreche Ihnen, dass der nicht auf der Strecke bleiben wird. Da brauchen Sie keine Sorge haben.“

Zum Artikel

Erstellt:
11. Oktober 2015, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.