Der Inzidenzwert im Landkreis Nienburg liegt über 100, am Montag will der Landkreis über mögliche schärfere Coronaregeln beraten. Foto: Stanisic Vladimir - stock.adobe.com

Der Inzidenzwert im Landkreis Nienburg liegt über 100, am Montag will der Landkreis über mögliche schärfere Coronaregeln beraten. Foto: Stanisic Vladimir - stock.adobe.com

Landkreis 16.04.2021 Von Sebastian Schwake

Landrat schließt Ausgangssperre nicht aus

Landkreis Nienburg will am Montag über schärfere Coronaregeln beraten

Mit Blick auf das Überschreiten der 100-Grenze der Sieben-Tage-Inzidenz erklärt Landrat Kohlmeier, dass im Kreishaus voraussichtlich schon an diesem Montag über den Erlass einer Allgemeinverfügung beraten werden muss.

Darin geht es nach Angaben des Landkreises vor allem um die Feststellung, ob beziehungsweise dass der Landkreis Nienburg sich nach wenigstens dreitägiger Überschreitung der 100er-Inzidenz zur sogenannten „Hochinzidenzkommune“ erklärt und damit in der Niedersächsischen Corona-Verordnung festgelegte Folgewirkungen auslöst.

„Darüber hinaus sind gegebenenfalls ergänzende örtliche Regelungen sowie solche zur Umsetzung der in der Landesverordnung festgelegten Vorgaben zu treffen. Diese betreffen beispielsweise den Schul- und Kitabetrieb, private Zusammenkünfte, sportliche Aktivitäten, den Handel bis hin zu möglichen Ausgangssperren“, teilt der Landkreis mit.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2021, 15:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.