Landkreis 08.06.2019 Von Die Harke

Langendamm untermauert Platz zwei

Skat: Überblick über den dritten Spieltag von Regional- bis Bezirksliga

Regionalliga

Am dritten Spieltag der Skat-Regionalliga haben die „Langendammer Buben“ ihren zweiten Tabellenplatz untermauert. Zu Gast bei „Glücksritter Oyten“ ging es noch gegen die „Bremer Skatmusikanten“ und „Pico Bello Winsen“. 8:1 Wertungspunkte fuhr das Team um Carsten Teschner ein und baute den Vorsprung auf die Verfolger aus. Einzig die „Bremer Skatmusikanten“ lagen mit gleichen Wertungspunkten, aber deutlich weniger Spielpunkten dicht auf den Fersen.

Weniger erfreulich fiel der dritte Spieltag für Wilhelm Helms, Karl-Ulrich Wendenburg, Manfred Naujoks und Ersatzmann Claus Müller aus. Als Gast bei „Waterkant Bremerhaven“ musste sich das Quartett von „Karo-As Nienburg“ mit 2:7 Zählern begnügen, sodass ein heftiger Rutsch in Richtung Tabellenmitte folgen musste. Erklärtes Ziel bleibt der Klassenerhalt.

  • 1. Elbe Asse Hamburg 39898 23:4
  • 2. Langendammer Buben 39374 22:5
  • 3. Bremer Skatmusikanten 36159 21:6
  • 4. 18-20 Hammersbeck 32830 16:11
  • 5. Harten Lena Lemwerde 34605 15:12
  • 6. SC Plan B Bremerhaven 34534 15:12
  • 7. Hansa Hamburg III 34380 14:13
  • 8. Karo-As Nienburg 34233 13:14
  • 9. Waterkant Bremerhaven 32263 13:14
  • 10. SV Lu up 33784 12:15
  • 11. Weiße Tauben Bad Zwischenahn 31452 11:16
  • 12. SG Stern Bremen 32780 10:17
  • 13. Pico Bello Winsen 30281 9:18
  • 14. Harten Lena Lütau 30021 9:18
  • 15. Die Glücksritter Oyten 29463 9:18
  • 16. Moorbuben Vitorbur 25971 4:23

Oberliga

In der Oberliga sind drei Vereine aus dem Landkreis Nienburg vertreten. Der Skatclub 1950 Liebenau, Karo Zehn Hassel und der Sk Haßbergen waren sich am dritten Spieltag einig und holten unisono 5:4 Punkte aus ihren jeweiligen Listen heraus. Haßbergen liegt punktgleich unter den besten vier Mannschaften, das könnte ein Aufstieg werden.

  • 1. Skatfreunde Grasberg 36701 19:8
  • 2. Harten Lena Lemwerder II 35807 19:8
  • 3. BSC HvF Schneverdingen II 35011 19:8
  • 4. Sk Haßbergen 34632 19:8
  • 5. Skatclub Walsrode 33936 17:10
  • 6. Karo Zehn Hassel 33677 16:11
  • 7. Tenever Buben 33888 14:13
  • 8. Alle viertel Stunde Fahrenhorst 32755 14:13
  • 9. SC 1950 Liebenau 31092 14:13
  • 10. BSC HvF Schneverdingen I 32098 11:16
  • 11. SG Stern Bremen II 30688 11:16
  • 12. Sk Bordenau 31038 10:17
  • 13. TSG Seckenhausen II 31239 9:18
  • 14. Links der Weser 30623 8:19
  • 15. Schaumburger Buben II 29697 8:19
  • 16. Die Glückspilze 28592 8:19

Verbandsliga

„Karo-As Nienburg II“ mit Heinz Rosmaiti, Hartmut Gollembeck, Günter Schierholz und Ersatzmann Helmut Dankenbring hat am dritten Spieltag in der Verbandsliga seinen Heimvorteil genutzt. Nachdem die ersten beiden Spieltage nicht so erfreulich verliefen, gab es diesmal 11707 Spiel- und 9:3 Wertungspunkte. Es wurden die Mannschaften „Sk Bordenau II“, „Grün Weiß Brunautal“ und „Karo 7 Hannover II“ empfangen.

  • 1. Borsumer Buben 2 37283 24:12
  • 2. TuS Davenstedt 3 36077 23:13
  • 3. Sk Herrenhausen 2 33927 22:14
  • 4. Frischer Wind Steinhude 32870 21:15
  • 5. Karo 7 Hannover 2 32935 20:16
  • 6. SC Walsrode 2 34264 19:17
  • 7. Alpe Asse Algermissen 1 33568 19:17
  • 8. Karo-As Nienburg 2 33116 19:17
  • 9. Auetaler Schnippelbrüder 2 33394 17:19
  • 10. TuS Davenstedt 2 32543 17:19
  • 11. Pik As Bemerode 2 31967 17:19
  • 12. Sk Bordenau 2 32750 16:20
  • 13. Grün Weiß Brunautal 30954 15:21
  • 14. Asquetscher Garbsen 30162 14:22
  • 15. Kreuz 10 Insel 30485 13:23
  • 16. Barne Buben Wunstorf 31715 12:24

Bezirksliga

„Karo-As Nienburg III“ mit Hans-Günter Jureck, Willi Rose, Dieter Kosnicki und Ursula Heidmann hatte den „SC Walsrode III“ und die „Schaumburger Buben IV“ und einen „Nichtstarter“ zu Gast. Da in dieser Saison nur 14 Mannschaften in der Bezirksliga vertreten sind, wird an zwei Spielorten pro Spieltag mit nur drei Mannschaften gespielt. Das hat den Vorteil, dass dort in jeder Serie alle anwesenden Mannschaften Punkte gewinnen, da die Null-Wertung immer bei der „Nichtstarter“-Mannschaft gezählt wird. Beste Mannschaft in Nienburg war das Team aus Walsrode, das nur in der letzten Runde den Seriengewinn an Nienburg abgeben musste. Jurecks Mannschaft konnte trotz der 8:4 Wertungspunkte den 12. Tabellenplatz nicht loswerden.

Haßbergen holte vom SC Dorfmark nur 5:7 Punkte nach Hause. „Pik 7 Pennigsehl“ (6:6) und „Karo Zehn Hassel II“ (3:9) waren mit „TuS Davenstedt IV“ bei „Litken Borgwedell II“ zu Gast. Auch hier haben die Teams aus dem Landkreis nur wenig Punkte holen können.

  • 1. SC Walsrode III 37891 30:6
  • 2. SC Dorfmark 35846 27:9
  • 3. Alpe Asse Algermissen II 33353 26:10
  • 4. Sk Haßbergen II 35223 22:14
  • 5. Pik 7 Pennigsehl 32652 22:14
  • 6. Litken Borgwedell II 30915 21:15
  • 7. SC Wietzetal 28403 21:15
  • 8. TuS Davenstedt V 30868 20:16
  • 9. Karo Zehn Hassel II 31657 19:17
  • 10. Schaumburger Buben IV 31215 19:17
  • 11. Schaumburger Buben V 32781 18:18
  • 12. Karo-As Nienburg III 30471 18:18
  • 13. TuS Davenstedt IV 28580 14:22
  • 14. TuS Vahrenwald II 28894 11:25

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juni 2019, 01:46 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.