Landkreis 17.07.2019 Von Die Harke

„Langendammer Buben“ übernehmen Spitze

Skat: Überblick über die Spielklasse nach vorletztem Spieltag

Der vierte Spieltag in den Skat-Spielklassen ist abgeschlossen. Ein Überblick über das Abschneiden der Vereine aus dem Landkreis Nienburg.

Regionalliga

Die „Langendammer Buben“ reisten in der Regionalliga zu „Elbe Asse Hamburg“ und lösten ihren Gastgeber von der Tabellenspitze ab. Dazu ging es gegen den „SV Lur up“ und „Harten Lena Lütau“. Für insgesamt erspielte 12438 Spielpunkte gab es 8:1 Wertungspunkte. Einen Spieltag vor Saisonende ist der Aufstieg in die 2. Bundesliga greifbar nah.

Reibungslos verlief auch der Heimspieltag für „Karo-As Nienburg“. Wilhelm Helms, Karl-Ulrich Wendenburg, Manfred Naujoks und Gertrud Kottner empfingen „Moorbuben Victorbur“, „Die Glücksritter Oyten“ und „Hans Hamburg III“. Die Ausbeute von 11329 Spielpunkten brachte 7:2 Wertungspunkte ein. In der Tabelle bedeutete das zwar nur einen kleinen Schritt von Platz 8 auf 7, aber immerhin sind die Abstiegsränge weiter entfernt als die Aufstiegsplätze, sodass der Klassenerhalt bereits am vorletzten Spieltag gesichert sein dürfte.

Regionalliga

  • Langendammer Buben 51812 30:6
  • Elbe Asse Hamburg 50764 28:8
  • Bremer Skatmusikanten 46846 25:11
  • 18-20 Hammersbeck 44309 24:12
  • Harten Lena Lemwerder 46342 22:14
  • SC Plan B Bremerhaven 45826 20:16
  • Karo-As Nienburg 45562 20:16
  • Hansa Hamburg III 43548 16:20
  • Waterkant Bremerhaven 43106 16:20
  • SV Lu up 43821 15:21
  • Weiße Tauben Bad Zwischenahn 42569 14:22
  • Die Glücksritter Oyten 39896 14:22
  • SG Stern Bremen 43838 13:23
  • Pico Bello Winsen 40846 12:24
  • Harten Lena Lütau 39573 11:25
  • Moorbuben Vitorbur 36438 8:28

Oberliga

„Karo Zehn Hassel“ brachte 4:5 Wertungspunkte von „Links der Weser“ von seinem Oberliga-Spieltag nach Hause, sorge aber dafür, dass die bis zum dritten Spieltag führenden „Skatfreunde Grasberg“ diesen Spieltag als Abstrafung mit 2:7 Wertungspunkten unangenehm in Erinnerung behalten dürften.

„Sk Haßbergen“ erspielte bei den „Tenever Buben“ geben Schneverdingen und Fahrenhorst nur 3:6 Punkte, schlechte Karten auch für die Mannschaft vom „SC Liebenau“, die vom Gastgeber „SG Stern Bremen“ gegen Seckenhausen und Walsrode ebenfalls nur magere 3:6 Zähler einfahren konnte.

Alle drei Kreis-Nienburger Klubs haben noch Aufstiegsmöglichkeit – emsiges Punkten am finalen Spieltag vorausgesetzt. Die Anzahl der Aufstiegsplätze in die Regionalliga ergibt sich aus der Quote des DSkV.

Da die Oberliga in vier Staffeln ausgetragen wird, würde bei weniger Aufstiegsplätzen jeder Staffelsieger noch in einer „Aufstiegsrunde“ antreten müssen. Wenn dem Landesverband Niedersachsen/Bremen mehr als vier Aufstiegsplätze zugelost werden, müssten die nächstplatzierten der Staffeln um diese Plätze spielen. Die Aufstiegsrunde findet zwei Wochen nach dem fünften Spieltag statt.

Wegen der Vielzahl der gemeldeten Mannschaften wird wohl ab dem nächsten Jahr eine „Niedersachsen-Bremen“ Liga eingerichtet, die zwischen Oberliga und der Regionalliga rangiert.

Oberliga

  • BSC HvF Schneverdingen II 46671 25:11
  • Harten Lena Lemwerder II 47342 24:12
  • Skatclub Walsrode 45975 23:13
  • Tenever Buben 46920 22:14
  • Sk Haßbergen 45839 22:14
  • Skatfreunde Grasberg 46885 21:15
  • Karo Zehn Hassel 43294 20:16
  • BSC HvF Schneverdingen I 43530 17:19
  • Sk Bordenau 42625 17:19
  • SC 1950 Liebenau 41643 17:19
  • Alle viertel Stunde Fahrenhorst 43302 15:21
  • Links der Weser 41895 15:21
  • SG Stern Bremen II 40882 15:21
  • TSG Seckenhausen II 43371 14:22
  • Schaumburger Buben II 38733 12:24
  • Die Glückspilze 38281 9:27

Verbandsliga

„Karo-As Nienburg II“ mit Heinz Rosmaiti, Hartmut Gollembeck, Günter Schierholz und Marco Bautzer traten in der Verbandsliga bei „Kreuz 10 Insel“ in Schneverdingen an und musste sich neben den Gastgebern noch mit „TuS Davenstedt III“ und „Alpe Asse Algermissen“ befassen, die darauf aus waren, möglichst viele Punkte zu sammeln, um einen der drei Aufstiegsplätze ergattern zu können. Die Nienburger wollen hingegen nicht absteigen. Da taten 3:9 Punkte nicht gut und bedeuten ein Abrutschen auf den 10. Platz. Die letzten vier Mannschaften steigen ab. DH

Verbandsliga

  • Borsumer Buben 2 51238 35:13
  • TuS Davenstedt 3 48457 32:16
  • Frischer Wind Steinhude 44954 32:16
  • Sk Herrenhausen 2 44348 30:18
  • Karo 7 Hannover 2 44867 28:20
  • Alpe Asse Algermissen 1 45161 27:21
  • SC Walsrode 2 44032 24:24
  • TuS Davenstedt 2 42941 24:24
  • Sk Bordenau 2 43718 23:25
  • Karo-As Nienburg 2 42983 22:26
  • Pik As Bemerode 2 51852 22:26
  • Auetaler Schnippelbrüder 2 42370 18:30
  • Asquetscher Garbsen 39984 18:30
  • Barne Buben Wunstorf 40133 17:31
  • Kreuz 10 Insel 40094 17:31
  • Grün Weiß Brunautal 30887 15:21

Bezirksliga

  • SC Dorfmark 47188 36:12
  • SC Walsrode III 48342 35:13
  • Pik 7 Pennigsehl 45371 32:16
  • Alpe Asse Algermissen II 44521 31:17
  • Sk Haßbergen II 48001 30:18
  • TuS Davenstedt V 41567 28:20
  • Karo Zehn Hassel II 41001 28:20
  • Litken Borgwedell II 41976 27:21
  • Karo-As Nienburg III 40362 26:22
  • SC Wietzetal 38837 25:23
  • Schaumburger Buben V 42838 24:24
  • Schaumburger Buben IV 40307 23:25
  • TuS Vahrenwald II 40057 20:28
  • TuS Davenstedt IV 38573 19:29

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juli 2019, 05:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.