13.01.2013

„Lars, der kleine Eisbär“

Kinderfilm ab dem 16. Januar in zahlreichen Ortes des Kreises

Landkreis (DH). In der Arktis ist Frühling. Lars, der kleine Eisbär, macht mit seinem Vater erste Ausflüge. Sie genießen die wärmende Sonne und Lars zeigt, wie toll er schon schwimmen kann. Als die Nacht naht, machen die beiden es sich auf dem Eis bequem und schlafen fest ein. So fest, dass Lars nicht bemerkt, wie sich eine Eisscholle löst und mit ihm auf das offene Meer hinaustreibt .Erst als die Sonne wieder am Himmel steht und Lars erwacht, stellt er voller Schrecken fest, dass er allein ist. Und es kommt noch schlimmer: Je südlicher die Eisscholle treibt, desto mehr taut die Sonne sie auf. Schließlich ist sie ganz verschwunden und Lars muss schwimmen. Seine Rettung ist eine Holztonne , die im Meer treibt und ihm als Floß dient. Die Strömung treibt das Floß an den Strand einer Insel. Aber hier sieht alles anders aus als bei Lars Zuhause. Dichte Wälder, viele Tiere in unterschiedlichen Farben und ein Fluss mit einem merkwürdigen Tier. Es ist Hippo, das Flusspferd. Lars erzählt ihm seine Geschichte und dass er doch gerne wieder nach Hause möchte - Hippo weiß Rat. Bald kommt Hippos Freund Orka, der Wal. Der soll Lars wieder mit nach Hause nehmen. So kehrt der kleine Eisbär zu seinem Vater zurück.

Die Mitglieder der Filmringinitiative zeigen diesen Film ab fünf Jahren an folgenden Orten:

• Jugendzentrum Uchte, 16. Januar, 16 Uhr.

• Jugendzentrum Liebenau, 24. Januar, 16 Uhr.

• Jugendhaus „Wip In“ in Stolzenau, 18. Januar, 15.30 Uhr.

• Jugendzentrum Loccum, 19. Januar, 16.30 Uhr.

• Nienburger Kulturwerk, 27. Januar, 15.30 Uhr.

• Grund- und Oberschule Heemsen, 21. Januar, 16.15 Uhr.

• Johanniter-Center, 23. Januar, 15.30 Uhr.

• Jugendheim Eystrup, 25. Januar, 15 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Januar 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.