Verena Walsch vom RV Wechold (links) und Alena Thöle vom RV Mittelwe-ser nahmen viel Wissenswertes vom Lehrgang mit Han-nes Müller mit nach Hause. Oetker

Verena Walsch vom RV Wechold (links) und Alena Thöle vom RV Mittelwe-ser nahmen viel Wissenswertes vom Lehrgang mit Han-nes Müller mit nach Hause. Oetker

Landesbergen 10.02.2019 Von Die Harke

Lehrgänge in Landesbergen

Anke Thies und Hannes Müller liefern Anregungen für die kommende Reitsaison

Zwei Lehrgänge mit renommierten Lehrgangsleitern fanden jetzt in der Reithalle des RFV Landesbergen statt. Der erste war ein Voltigierlehrgang unter der Leitung von Anke Thies aus Wunstorf, die Trainerin und Richterin in der Sparte Voltigieren ist. Bei diesem Lehrgang konnten die Turniergruppen aus dem Kreispferdesportverband Nienburg an verschiedenen, selbst festgelegten Schwerpunkten der Pflicht arbeiten. Einer dieser Schwerpunkte war bei allen Gruppen der Aufsprung auf das galoppierende Pferd.

Anke Thies gab den Voltigierern verschiedene Übungen an die Hand, um unter anderem die Körperspannung, Sprungkraft und auch die Balance zu verbessern. Die Resonanz war groß – acht Gruppen mit jeweils neun Voltigierern. Wer das eigene Pferd nicht mitgebracht hatte, turnte am Holzpferd. Vom gastgebenden Verein war die A-Gruppe unter Leitung von Andrea Kühn mit von der Partie.

Der zweite Lehrgang, ein Dressurlehrgang mit dem renommierten Ausbilder Hannes Müller aus Warendorf, fand so viel Zuspruch, dass ein weiterer Lehrgang im Mai geplant ist. Müller ist Ausbildungsleiter der „Deutschen Reitschule“ in Warendorf. Er hat Reiter im Ponysport in der Vielseitigkeit bis zu den deutschen und Europameisterschaften gefördert.

Bei diesem Lehrgang war die Vorbedingung mindestens das Niveau der Klasse L für Pferd und Reiter. Zehn Reiterinnen nahmen teil, Müller ging individuell auf die Paare ein. Es wurden unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt wie zum Beispiel die Versammlung, die Stellung und Biegung des Pferdes oder es wurde an der korrekten Ausführung einzelner Lektionen gearbeitet. Da immer nur zu zweit geritten wurde, konnte jede Teilnehmerin optimal betreut werden. Müller war in seiner Unterrichtserteilung konsequent, ruhig und einfühlsam. Die Anweisungen wurden von den Teilnehmerinnen gut umgesetzt und so konnten sie für ihr weiteres Training und die kommende Turniersaison viele Anregungen mitnehmen. Vom Landesberger Verein nahmen Chanel Luther, Janne Sommer, Mari Carmen Esteve und Ann-Cathrin Schmettkamp teil.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Februar 2019, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.